: Rechtspopulismus

Rechtspopulismus – was ist das?

Rechtspopulismus ist eine politische Strategie, mit der sich die politische Rechte gegen das Establishment und gegen Einwanderer positioniert. Sie fordert den Erhalt nationaler Kulturen.

Seit den 70er-Jahren haben sich rechtspopulistische Parteien in Europa gebildet. In Deutschland wird die politische Ausrichtung der AfD als rechtspopulistisch kritisiert.

Auf dieser Seite finden Sie Nachrichten und Analysen zum Thema Rechtspopulismus.

© Axel Krause "Schläfer" 2001, Sammlung Neue Sächsische Galerie (Foto: László Tóth)/VG Bild-Kunst, Bonn 2019/Courtesy Neue Sächsische Galerie Chemnitz

Kunstfreiheit: Auf dunkler Scholle

Kunst muss autonom sein, davon waren Linke und Liberale lange überzeugt. Doch jetzt treten rechts gesinnte Künstler als letzte Verteidiger der Kunstfreiheit auf.

© Gabriel Kuchta/Getty Images

"Homo Empathicus": Das Momentum der Populisten

Weltweit haben Politiker Erfolg, die die "liberale Demokratie" kritisieren und gegen Migranten wüten. Diese Krise ist ökonomisch, nicht kulturell oder religiös motiviert.

© Alessandro Garofalo/Reuters

FPÖ-Affäre: Strache ist kein Einzelfall

Das Video von Ibiza legt die Abgründe des europäischen Rechtspopulismus offen. Den Vertretern ist gemein: ein enges Verhältnis zu Russland und Viktor Orbán als Vorbild.

© Henning Bagger / Ritzau Scanpix/AFP/Getty Images

Dänemark: Rechts erfolgreich

Wenn Dänemark im Juni wählt, werden die Sozialdemokraten voraussichtlich stärkste Partei. Ihre Haltung in Migrationsfragen ist eher restriktiv. Nicht jedem gefällt das.

© Sergei Gapon/AFP/Getty Images

Populismus: Ein Paradies für Kreuzfäller

In Belarus wurden in Kurapaty, wo Opfer Stalins begraben sind, hundert Kreuze abgerissen, Protestierende zu Arrest verurteilt. Braucht eine Diktatur heute noch Religion?

© Lea Dohle

Nachrichtenpodcast: Die Rechten und der 1. Mai

Am Tag der Arbeit haben auch rechte Parteien versucht, ihre Anhänger zu mobilisieren. Mit Erfolg? Außerdem: Ab heute gibt es auf ZEIT ONLINE das neue Ressort X.

© Legan P. Mace/SOPA Images/LightRocket/Getty Images

Spanien: Doch nicht so rechts

Bei der Wahl in Spanien hat das linke Lager über das rechte gesiegt. Der Sozialist Pedro Sánchez hat trotzdem eine schwierige Regierungsbildung vor sich.

© Miguel Riopa/AFP/Getty Images

Spanien: Der dreifache Rechtsruck

Spanien galt als immun gegen Rechtspopulismus. Doch vor der Wahl Ende April werben drei Parteien um Vaterland, Stierkampf und Vergangenheit. Wie viel Macht bekommen sie?

© Steve Bauerschmidt/imago

Rechtspopulismus: Es ist auch euer Höcke

Je rechter der Osten wählt, desto angewiderter sind viele Westdeutsche. Das ist verständlich, aber gefährlich. Das, was dort geschieht, wurde vor allem im Westen erdacht.