: Regensburg

Missbrauch: "Barmherzigkeit beginnt beim Opfer"

Andreas Ebert wurde als Kind in einem evangelischen Knabenchor misshandelt. Er hat den Tätern verziehen und wurde Pfarrer. Ein Gespräch über Vertuschung in der Kirche.

© 20th Century Fox

Nazi-Gold: Weitergraben!

Schatzsucher im Goldfieber: Diesen Sommer sorgten Georadarbilder aus Polen für große Aufregung. Gefunden wurde nichts. Graben Sie also nach Naziraubgut besser hier.

© Khaled Al Hariri/Reuters

Heimat: Orte, die uns fehlen werden

Unsere Autoren sind aus ihrer Heimat geflohen. Hier erzählen sie von Sehnsuchtsorten daheim: vom Basar in Aleppo, vom Volkspark in Teheran, vom heißesten Strand der Welt

Industrie 4.0: Schutzbrille ab, Datenbrille auf

Eine Firma in Regensburg tastet sich an die Industrie 4.0 heran – mit Maschinen, die mitdenken, und Arbeitern, die das Netzwerk steuern. Andere verschlafen den Wandel.

DDR-Flüchtlinge: Weil wir wissen, wie es war

Sie riskierten mitunter ihr Leben, um aus dem SED-Staat zu fliehen. Heute fordern 25 frühere DDR-Bürger Solidarität mit den Flüchtlingen von heute.

Hacker: Die Schwachstellendiagnostiker

Die Autohackerattacken in den USA werfen die Frage auf: Wie schützen die Hersteller hierzulande ihre Fahrzeuge gegen solche Angriffe? Eine Antwort überrascht.

© Simret Berhane

Alltag von Flüchtlingen: Normalität? Furchtbar kompliziert

Eine Wohnung finden, Papierkram erledigen, Behördengänge, Schulbeginn, die Angst, die Jobsuche, die Einsamkeit: Geschichten aus dem deutschen Alltag von Flüchtlingen

Hartz IV: Existenz am Minimum

Was braucht ein Mensch zum Leben? Früher errechneten Experten die nötigen Tageskalorien und packten Kartoffeln in imaginäre Warenkörbe. Heute runden sie Statistiken ab.

Ausbildung: Rahmat will zur Schule gehen

Für Flüchtlingskinder ist es schwer, eine Ausbildung zu machen. Rahmat aus Afghanistan hat für diesen Traum sein Leben aufs Spiel gesetzt.

© dpa

Schule: Nein, noch nicht!

Schüler lernen schlechter, wenn sie zu früh aufstehen müssen. Deshalb beginnt der Unterricht am Hamburger Gymnasium Marienthal jetzt eine halbe Stunde später. Hilft das?

Nachkriegszeit: Der amerikanische Freund

Sein Leben lang schwärmte der Großvater unseres Autors von seinem Freund aus Amerika. Kurz vor dessen Tod erzählte "Uncle Bill", welche Interessen er noch verfolgte.

Nächste Seite