: Reiner Pfeiffer

Der Anwalt Peter Schulz vor dem Kieler Ausschuß : Aufschlußreich

Was der Zeuge Peter Schulz vorige Woche in Kiel zu berichten wußte, war ebenso unspektakulär wie aufschlußreich. Der 63jährige Hamburger Anwalt bestätigte vor dem Untersuchungsausschuß zur Schubladenaffäre im Kern die Aussagen seiner früheren Mandanten Björn Engholm und Günther Jansen: Es habe keine finanziellen Zusagen der SPD an den CDU-Medienreferenten Reiner Pfeiffer gegeben, allenfalls das Angebot, ihm bei der Suche nach einem neuen Job zu helfen.

Sein Rücktritt war genau geplant – aber für Björn Engholm kam alles anders. Bei den Genossen in Kiel herrschten Trauer und Verwirrung : Wahrheitssuche im Küstennebel

In Björn Engholms ursprünglichem Drehbuch sollte der Spiegel überhaupt nicht vorkommen. Seit dem 20. April – der Tag, an dem er seinen Anwalt Peter Schulz gänzlich von der Verschwiegenheitspflicht entbunden hatte – arbeitete Engholm an einer Erklärung, in der er die Wahrheit verkünden wollte.