© Kamil Krzaczynski/​AFP/​Getty Images

Reisen und Coronavirus: Die Welt schottet sich ab

  • Mit hoher Geschwindigkeit breitet sich das neuartige Coronavirus Sars-CoV-2 auf der gesamten Welt aus. Über 472.000 Menschen haben sich bislang nachweislich mit dem Virus infiziert, mehr als 21.300 starben an den Folgen. Aus über 175 Ländern werden Fälle gemeldet, die Weltgesundheitsorganisation stuft die Situation offiziell als Pandemie ein.
  • Ein großes Problem bei der Eindämmung der Pandemie sind Reisende, die das Virus über Grenzen hinweg in andere Länder tragen.
  • Viele Länder ergreifen daher Schutzmaßnahmen und schließen ihre Grenzen entweder vollständig oder für Reisende aus bestimmten Risikogebieten. So verweigern die USA beispielsweise Staatsbürgern des gesamten Schengenraums sowie Großbritanniens und Irlands die Einreise. Auch aus dem Iran und China darf niemand mehr kommen.
  • Deutschland führt ab dem 16. März Kontrollen an den Grenzen zu Dänemark, Österreich, Luxemburg, Frankreich und der Schweiz ein.
  • Die Staats- und Regierungschefs der EU haben zudem am 17. März einen 30-tägigen Einreisestopp für Nicht-EU-Bürger beschlossen.
  • Alles, was Reisende zum Coronavirus-Ausbruch wissen müssen, haben wir in einem FAQ zusammengefasst.