: Reiserecht

Nachgefragt

Professor Ronald Schmid, Rechtsanwalt in Frankfurt/M. und Experte für Luftverkehrs- und Reiserecht, vertritt Angehörige der Concorde-Opfer bei ihren Entschädigungsforderungen

Reiserecht: Mehr Rechte für Fluggäste

Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs dürfen Fluggesellschaften ihren Fluggästen nicht mehr vorschreiben, ob und in welcher Reihenfolge sie ihre Flüge antreten.

© Bill Pugliano/Getty Images

Reiserecht: Haftungsgrenze bei Gepäckverlust

Der Europäische Gerichtshof hat eine Obergrenze für die Haftung bei verlorenem Gepäck festgesetzt. Der Betrag von 1300 Euro deckt laut Gerichtshof alle Schäden ab.

Reise-Weblog: Ausgepackt!

Aktuelle Meldungen, Neuigkeiten auf dem Reisemarkt, Urteile im Reiserecht, Geschichten und Geschichtchen von unterwegs

Reiserecht: Geld zurück bei Beinahe-Absturz

Wenn das Flugzeug auf dem Rückflug beinahe abstürzt, ist die Erholung dahin und der Urlauber kann den Reisepreis zurückfordern, stellte der Bundesgerichtshof fest

Reiserecht: Geld zurück bei Beinahe-Absturz

Wenn das Flugzeug auf dem Rückflug beinahe abstürzt, ist die Erholung dahin und der Urlauber kann den Reisepreis zurückfordern, stellte der Bundesgerichtshof fest

Aktuelle Urteile zum Reiserecht

Nicht ganz zu Unrecht beklagen die Reiseveranstalter, daß der deutsche Pauschaltourist es sich zum Sport gemacht habe, erst zu verreisen und nach der Rückkehr in die Heimat wegen angeblicher Mängel auf eine Minderung des Reisepreises oder auf Schadensersatz wegen entgangener Urlaubsfreude zu klagen.

Zehn Jahre deutsches Reiserecht

Eine Folge des Reiserechts wird von niemandem angezweifelt: Die Kataloge sind entscheidend verbessert worden – das Angebot für den Pauschalreisenden ist wesentlich leichter zu durchschauen.

Recht: Tiefschlag für Veranstalter

Viele Deutsche buchen ihren Urlaub bei billigen ausländischen Veranstaltern. Nach Ansicht der Reisebranche sollte dann auch ausländisches Reiserecht gelten.

Reiserecht: Reklamieren will gelernt sein

Nach dem Urlaub wird Bilanz gezogen. Etwa ein Prozent, so sagen die Veranstalter, etwa vier Prozent, schätzen unabhängige Experten, kommen unzufrieden von ihrer Reise zurück.

Versalzener Urlaub

Wenn es in der Wüste kein Wasser gibt – aus dem Klagen-Katalog deutscher Touristen

Reiserecht: Kompromiß

Der Verbraucher kann zufrieden sein. Das jetzt vom Bundeskabinett dem Bundestag zugeleitete Gesetz über den Reiseveranstaltungsvertrag bietet ihm in Zukunft bei Pauschalreisen wird Sicherheit als bisher.

Reiserecht in Bewegung

Die starren Fronten im Streit um das vieldiskutierte Reiseveranstaltungsgesetz sind wieder in Bewegung geraten. Der zweite Referenten-Entwurf des Justizministeriums hat in den internen Beratungen der Bundesregierung starke Änderungen erfahren; so, wie er ursprünglich konzipiert war, kommt er zweifellos nicht ins Kabinett.

Jetzt zur Sache

Die Reiseveranstalter frohlocken. Ihre Hausjuristen bedachten den soeben; veröffentlichten "Gesetzentwurf über den Reiseveranstaltungsvertrag" in reichlichem Maße mit Hohn und Spott.