: Renault

© Keith Tsuji/Getty Images

Carlos Ghosn: Renault-Chef tritt zurück

Wegen eines Finanzskandals sitzt Carlos Ghosn in Japan in Haft. Nach dem Rückzug von Nissan und Mitsubishi hat er nun auch sein Amt bei Renault niedergelegt.

© Hamilton

Carlos Ghosn: Gestürzt über die eigene Gier

Renault-Chef Carlos Ghosn soll sich viele Millionen Euro erschlichen haben. Und er ist nicht der einzige Fall: In der Autobranche regieren die Chefs wie Monarchen.

© Toshifumi Kitamura/AFP/Getty Images

Carlos Ghosn: Renault ernennt Übergangschef

Nach der Festnahme des Renault-Chefs Carlos Ghosn in Japan hat der Autobauer Thierry Bolloré zum Übergangsvorsitzenden gemacht. Ghosn bleibt aber offiziell noch im Amt.

Elektroautos: Akkus made in Germany

Deutschland kann vom Elektroauto nur profitieren, wenn auch die Batterien hier hergestellt werden. Doch das ist riskant und teuer. Ein neues Unternehmen wagt es jetzt.

Autoindustrie: Ein Hoch auf die Pragmatik

Die Autoindustrie belegt: Im Kleinen zu kooperieren ist besser als mit großen Fusionen zu scheitern. Die kulturellen Unterschiede in den Firmen sind größer als man denkt.

© Benjamin Bessinger/SP-X

Renault: Der Kwid erobert Indien

Renault hat, was VW alleine offenbar nicht schafft: ein erfolgreiches Billigauto für aufstrebende Schwellenländer. Der Kwid erzielt in Indien Absatzrekorde.