: Rheinstahl

Klöckner-HV – ein "Gedicht"

Die 500 Aktionäre und Gäste der HV der nunmehr wieder Klöckner-Werke AG, Duisburg, firmierenden zwischenzeitlichen Nordwestdeutschen Hütten- und Bergwerksverein AG, Duisburg, werden diese Versammlung im Duisburger Stadttheater ebenso wenig vergessen wie die Wirtschaftspublizistik, obwohl letztere im Verlauf der Jahre tausende von Hauptversammlungen kennenlernte.

Kurse bleiben stabil

Angesichts des großen Geldbedarfs zum Steuertermin am 10. Dezember und zum Jahresultimo ist die Stabilität des Kursgefüges an den deutschen Wertpapierbörsen bemerkenswert.

Rheinstahl-Bilanzen

Die Rheinische Stahlwerke, Essen, legen ihrer oHV am 1. Dezember zehn Jahresabschlüsse von 1944, bis 1953 vor. Sie haben damit in ihrer Bilanzpublizität in etwa den Anschluß an den im Aktiengesetz vorgeschriebenen Turnus gefunden.

Die Börse erwartete mehr

Als es gegen Ende des Adenauer-Besuches in den USA feststand, daß der Bundeskanzler – abgesehen von der Zusage baldiger Verhandlungen über die Freigabe deutscher Vermögenswerte – mit keinerlei konkreten Zusicherungen in dieser Frage zurückkehren würde, erlahmte für einige Tage die Unternehmungslust des deutschen Publikums, das – offensichtlich in Unkenntnis der wahlpolitischen Lage in den USA – nicht nur mit höflichen Gesten gerechnet hatte.

Immer neue Aktienhöchstkurse

Dem Steigen der Aktienkurse konnte auch in der vergangenen Woche kein Einhalt geboten werden. Diese Formulierung mag seltsam klingen, aber in der Tat wäre es besser, wenn die oftmals hektische Stimmung an den Börsen einer ruhigeren Beurteilung Platz machen würde.

Rheinstahl bekommt Gestalt

Die Rheinische Stahlwerke, Essen, seit jeher ein ebenso eigenartiger wie kerngesunder Holdng-Komplex der westdeutschen Wirtschaft, haben in Abstimmung mit der Combined Steel Control ihre grundlegende Neuordnungabgeschlossen.

Aus den Unternehmungen

Der Vorstand der Kaufhof ÄG hat zum Anlaß des Firmenjubiläums am 14. August ein Buch herausgegeben, das in seiner Art einmalig und, wie es uns scheint, vielleicht auch unübertrefflich ist.

Rheinstahl: 6 v.H.

Der vielstöckige Neubau der Rheinische Stahlwerke AG, Essen ist sozusagen mit der zweiten Etage fertiggeworden. Das Umtauschangebot der Stahlwerke an die (im Zuge der Entflechtung der Vereinigte Stahlwerke) neuen Aktionäre der Holding Rheinstahl- Union Maschinen- und Stahlbau AG, Düsseldorf, nämlich ihre Union-Aktien gegen die im Portefeuille der Stahlwerke liegenden Nachfolgeaktien der IG Farben umzutauschen, ist von über 20 000 Aktionären mit einem Gesamtnennbetrag von rund 14,8 Mill.

Jetzt auch Rentenwerte in Bewegung

Mitunter scheint es, als wenn an den Börsen der Blick für reale Dinge leicht getrübt ist. Ohne Zweifel war die Hausse der letzten Wochen auf den Aktienmärkten berechtigt; denn mit der Anreicherung der Substanz bei den Gesellschaften durch die selbstfinanzierten Investitionen und mit den steigenden Dividenden mußte eine Anhebung des Kursniveaus erfolgen.

Traditionell gute Glanzstoff-Bilanz

Eine schon fast traditionell gute Jahresbilanz der Vereinigte Glanzstoff-Fabriken AG, Wuppertal-Elberfeld, hat sich auch für 1953 wieder ergeben.

Börsen-Hausse trotz Halbjahresultimo

In den letzten Wochen ist die Hausse bei den Montanen und den IG-Farben-Nachfolgegesellschatten – nur von gelegentlichen Gewinnmitnahmen der Spekulation unterbrochen – weitergegangen.

Unternehmungen

Braunschweig-Hannoversche Hypothekenbank stellt Kapitalerhöhung in Aussicht. Die Braunschweig-Hannoversche Hypothekenbank, Hannover, die für 1953 eine Dividende von 7 (I.

Gewinnmitnahmen fielen nicht ins Gewicht

Nach dem Pfingstfest sah der Berufshandel die Zeit für die zu erwartenden Gewinnmitnahmen gekommen. Und es lohnte sich auch!Noch in der Vorwoche buchten von den Montanpapieren die Dt.

Die Montanhausse war längst fällig

Endlich ist nun das eingetreten, was eigentlich seit Jahren auf der Hand lag: Die Börse hat die Montane entdeckt! In den Tagen vor Pfingsten hatten die Makler alle Hände voll zu tun, um Montan-Aktien in den notwendigen Mengen herbeizuschaffen.

Prächtige Ruhrstahl-Bilanz

Die Ruhrstahl AG, Witten, hat es geschafft, ihrer ersten oHV nach der zum 1. 11. 1951 erfolgten Entflechtung aus dem Konzern der Vereinigten Stahlwerke AG zwei Abschlüsse für 1951/52 und 1952/53 (30.

Initiative im Privatbank-Gewerbe

Das private deutsche Bankgewerbe kann sich nicht rühmen, in den vergangenen zwei Jahrzehnten eine reich schillernde Initiative entfaltet zu haben.

Schlepper-Export

Die Hannoversche Maschinenbau AG vormals Egestorff (Hanomag), Hannover-Linden, legt für das am 30. 9. zu Ende gegangene Geschäftsjahr 1952/53 nach Organschafts abrechnung mit der Rheinstahl-Union Maschinen- und Stahlbau AG, Düsseldorf, wieder eine ausgeglichene Gewinn-und Verlustrechnung vor.

Hüttenunion: Tiefpunkt überwunden

Die Dortmund-Hörder Hüttenunion AG, Dortmund, mit 2.4 Mill. t Rohstahlkapazität die zur Zeit größte rohstahlerzeugende Nachfolgegesellschaft der Vereinigte Stahlwerke AG 1.

Montan-Aktionäre verdienten gut

Als gegen Ende der vergangenen Börsenwoche – bei den Montanen beginnend – eine rückläufige Kursbewegung einsetzte, war man sich darüber einig, daß kein echter Tendenzumschlag vorlag.

Rheinstahl-Aktie goldumrandet

Obwohl noch nicht feststeht, welche Aufgabenstellung die Rheinische Stahlwerke, Essen, in Zukunft innehaben werden und ob wohl noch keine endgültige Bilanzierung nach dem DM-Bilanzgesetz möglich ist, darf doch schon jetzt gesagt werden, daß in der Holding Rheinstahl sehr hohe Substanzwerte zusammengefaßt sind und die künftige Rheinstahl-DM-Aktie "goldumrandet" sein wird.

Die Börse auf Dividendensuche

Wenn auch die abgelaufene Börsenwoche keine durchgreifende Belebung der Aktienmärkte brachte, so war doch nach Überwindung des Steuertermins am 10.

Aus den Unternehmungen

Auf der HV der Forst-Ebnath AG, München, verlangte eine Gruppe von Minderheitsaktionären mit etwa 5 v. H. des vertretenen AK Aufklärung über die Umstände, die zur Abstoßung einer früheren Beteiligung in Brasilien geführt haben.

Montan-Nachfolger gewinnen Einfluß

Als Bundesfinanzminister Schiffer am vergangenen Wochenende während einer Pressekonferenz programmatische Ausführungen über die Zukunft des Kapitalmarktes machte und dabei ausführte, daß das Problem der Aktien vorerst nicht angerührt werden soll, War man in Börsenkreisen einigermaßen bestürzt Waren doch die Kurssteigerungen in den letzten Wochen gerade.

Wendung am IG-Farben-Markt

Die Aktienmärkte konnten auch in den letzten Tagen Ihr farbiges Bild beibehalten. Zwar brachten Gewinnmitnahmen vorübergehend geringfügige Abschwächungen, die jedoch schon deswegen zu begrüßen sind, weil sie zu der unbedingt notwendigen Kurskonsolidierung beitragen.

Besonders Montane bleiben vernachlässigt

In der Woche vor dem Pfingstfest wurden die Aktienwerte weiterhin vernachlässigt; erst zum Wochenschluß stellten sich einige Erholungen ein, die jedoch nicht ausreichten, um die vorhergegangenen Verluste völlig auszugleichen.

Vorherige Seite