: Richard Perle

Europa: Warme Brüder und EU-nuchen

Alle reden vom Anti-Amerikanismus der Europäer. Aber was ist eigentlich mit dem Anti-Europäismus der Amerikaner? Beobachtungen im transatlantischen Streit der Vorurteile

Der Kanzler: Kein Kaninchen mehr im Hut

Deprimiert, wortkarg, nervös: Gerhard Schröder kann den Streit um seine Irak-Politik nicht mehr gewinnen. Die Kanzlerschaft steht auf dem Spiel

A U S W E I T U N G : Saddam und die Skrupel der Europäer

Wollen die Amerikaner im Irak die zweite Front beim Kampf gegen den Terrorismus errichten? Nicht mit uns, warnen die Verbündeten. Ein Schlag gegen den Irak, das weiß Powell genau, wäre das sofortige Ende der Koalition. Davon ist offenbar auch Vizepräsident Cheney überzeugt, der gern zu den Hardlinern gezählt wird, in der Irakpolitik aber für Besonnenheit plädiert

I R A K : Und nun gegen Saddam?

In Washington tobt die Schlacht um den nächsten Feldzug. Ein Präventivschlag, ohne den Beweis einer direkten Verbindung zur Terrorattacke vom 11. September: Ist dies eine Idee, die Freunde hat?

Nachkriegsirak: Realisten gegen Revoluzzer

In der Bush Regierung herrscht Streit über den Nachkriegsirak. Dahinter liegt ein fundamentaler Streit über Amerikas Rolle in der Welt

USA: Die blonde Spionin

Gefälschte Dokumente und Kabale im Weißen Haus: I. Lewis Libby, der frühere Büroleiter von US-Vizepräsident Dick Cheney, steht vor Gericht. Ein Bericht von

© Gerard Cerles/AFP/Getty Images

US-Wahl: War doch nicht so gemeint

Von Paul Wolfowitz bis Richard Perle: Wie die amerikanischen Architekten des Irakkriegs ihr Scheitern erklären.

Kaukasus-Krise: Neokons wollen alle Georgier sein

Sie sind wieder da: Prominente Neokonservative engagieren sich für Georgien. Sie wollen den Präsidentschaftskandidaten McCain beeinflussen und ein starkes Amerika sehen

Die Idee war gut

Der frühere Pentagon-Berater Richard Perle verteidigt die große Linie und räumt kleine Fehler ein: Der Irak-Krieg war schlecht vorbereitet und US-Präsident George Bush schlecht informiert

USA: Planet Pentagon

Nach dem 11. September 2001 wurde Donald Rumsfeld zum Helden Amerikas. Dem Verteidigungsminister wurde der Sieg in Afghanistan zugeschrieben. Siegessicher schickte er seine Truppen in den Irak – ohne Friedensplan. Jetzt erwarten die Spitzengeneräle den Rücktritt des Ministers. Innenansicht einer Kriegsbürokratie

Bildung: Was ist Bildung?

Innovationsgipfel schaden der Wissenschaft. Das Lernen, Lehren und Forschen verträgt kein Schielen nach Produktideen oder Sozialnutzen

Literatur: Falkenfeder

Richard Perles Schlüsselroman über die Reagan-Regierung erhellt auch die Politik George W. Bushs

Irak-Krieg: Im Zweifel für den Krieg

Saddams Waffen - sie gelten als Kriegsgrund. Waren sie es wirklich? Wo die Beweise nicht reichten, besserten Geheimdienste nach

Naher Osten: Das Fernduell der Enkel

Europa und die USA folgen im Nahen Osten den alten Ideen von Brandt und Reagan – und lassen jeweils Entscheidendes weg

irak-wiederaufbau: Basar Bagdad

Öl, Straßen, Telefonanlagen: Regierungen und Konzerne feilschen um die größten Aufträge im Irak ? und darum, wer sie bezahlt

White House Connection

Wie amerikanische Unternehmen ihre engen Verbindungen zur Regierung nutzen