: Richard Wagner

© Jochen Quast

Opernbetrieb: Wagner, Verdi, Mozart forever?

Der Opernbetrieb ist antiquiert, frauenfeindlich und reformresistent. Ich als Komponist fühle mich gelähmt dadurch. Es bräuchte gar nicht so viel, das zu ändern.

© Enrico Nawrath/Bayreuther Festspiele

Bayreuther Festspiele: Blauer Plunder, wenig Licht

Die Bayreuther Festspiele eröffnen mit einem angepinselten "Lohengrin". Verspultes Bühnenbild, altbackene Regie – die Sänger sind gefordert, Haltung zu bewahren.

© Julian Baumann

"Lohengrin": "Der Gleitfilm war die Musik"

Das Künstlerehepaar Neo Rauch und Rosa Loy stattet den neuen "Lohengrin" in Bayreuth aus. Ein Gespräch über das Licht der Aufklärung und das ewig Unergründbare

© Ralph Orlowski/Reuters

Bayreuth: Erlös uns, Richard

Richard Wagner wollte eine Religion aus Musik gründen. Hat das geklappt? Eine Wallfahrt zum Grünen Hügel von Bayreuth

Anne Imhof: "Wagners Musik wirft Schatten"

Die Künstlerin Anne Imhof über ihren ersten Besuch in Bayreuth, über die Hingerissenheit des Publikums und die Frage, warum Oper auf die Straße gehört.

Bayreuth: Grüner Hügel in der Ferne

Sie wollten nie nach Bayreuth? Jetzt sind Sie nun mal da. Unsere Autorin nimmt Sie zwei Stunden lang an die Hand. Sie entdecken: Die andere Oper

© Peter Hirth für MERIAN

Thomaskirche in Leipzig: Bach-Fans im Himmel

Die Thomaskirche ist Wallfahrtsort für alle Bach-Fans: Hier hat er gewirkt, hier singen die Thomaner seine Kantaten, hier liegt er begraben – oder doch nicht?

© Enrico Nawrat/Bayreuther Festspiele

Bayreuther Festspiele: Der Prozess

Komödiantisch virtuos und schwer verrätselt: Barrie Kosky wagt sich in Bayreuth an Wagners "Meistersinger". Die Besetzung ist exquisit, die Inszenierung etwas überladen.

Volksbühne: Ausgebrüllt!

Die endgültig letzte Premiere der Intendanz Frank Castorf an der Berliner Volksbühne. Der Biograf des Regisseurs nimmt auf sehr persönliche Weise Abschied. Als Wessi

© Jan Bauer/Courtesy Jonathan Meese

Jonathan Meese: Geilstgruseln für Wagnerianer

In Bayreuth hätte man das wohl nie durchgehen lassen, schön dumm: Jonathan Meese zelebriert bei den Wiener Festwochen seinen "Mondparsifal", im Herbst auch in Berlin.

Franz Liszt: Der Mann mit den elf Klavieren

Weimar feiert den 200. Geburtstag von Franz Liszt mit zwei Ausstellungen. Sie präsentieren einen Großkünstler, dem es in der Kleinstadt nicht nur gut ging.