: Ridley Scott

© Getty Images

John Singleton: Er war so nah dran

John Singleton wurde mit seinem Regiedebüt "Boyz n the Hood" zum Star des New Black Cinema. Mit der Serie "Snowfall" ist er zuletzt in die Hood zurückgekehrt. Ein Nachruf

"Alles Geld der Welt": Der Verkommene

Geiz als Todsünde: Christopher Plummer spielt in Ridley Scotts Entführungsfilm "Alles Geld der Welt" den Milliardär Getty als Prachtexemplar moralischer Verkommenheit.

© Paul Drinkwater/Courtesy of NBC/Reuters

Golden Globes: Protest und Pathos

Die Golden Globes im Jahr eins nach Weinstein: Frauen gaben den Ton an, Oprah Winfrey brachte alle zum Weinen und ein Elefant stand im Raum.

Cyborgs: Die Angst vor der Maschinen-Mutter

Weibliche Cyborgs gibt es seit Anbeginn der Filmgeschichte. Ihre Schöpfer sind meist männlich. "Blade Runner 2049" diskutiert nun, ob sie sich auch fortpflanzen können.

© 2017 Twentieth Century Fox

"Alien: Covenant": Opulente Götterdämmerung

Mit "Alien: Covenant" kehrt Regisseur Ridley Scott zurück zum Kern der Reihe. Er inszeniert das actionreiche Spektakel als Schöpfungsdystopie.

© SPD Bezirksfraktion Hamburg-Mitte

Elbvertiefung: Der neue Mann für Mitte

Falko Droßmann soll Bezirksamtsleiter in Mitte werden. Im aktuellen Hamburg-Newsletter "Elbvertiefung" beantwortet er Fragen zu seiner Person.

© 2015 Amazon.com Inc

"The Man in the High Castle": Hakenkreuz über Boston

Wenn Hitler den Krieg gewonnen hätte: Die Verfilmung von Philip K. Dicks Science-Fiction-Klassiker "The Man in the High Castle" soll Amazons erster Serienhit werden.

© SPECTRE/Metro-Goldwyn-Mayer Studios Inc., Danjaq, LLC and Columbia Pictures Industries, Inc.

James Bond: Babababamm!

Wie wird eigentlich so ein James-Bond-Film gedreht? Warum kostet das 350 Millionen Euro? Zu Besuch am Set von "Spectre" in den Pinewood-Studios bei London.

© Bill Ingalls/NASA via Getty Images

"Der Marsianer": Achtung, Schleichwerbung

Mit "Der Marsianer" schenkt sich die Nasa einen Werbefilm. Die Botschaft: Dank unserer Forschung geht's bald zum Mars. Dafür fehlen aber noch grundlegende Technologien.

© 20th Century Fox

"Der Marsianer": Ein bestens gelauntes "Fuck!"

Womöglich weiß er, dass der Held in einem Hollywoodblockbuster gerettet werden wird. Jedenfalls stellt Matt Damon seinen "Marsianer" als glücklichen Menschen dar.

© ZEIT ONLINE

Strafrecht: Wer hat die Schuld?

Die Zuweisung von Schuld geht uns rasch von den Lippen, und stets sind wir auf der Suche nach einem Schuldigen. Warum brauchen wir das eigentlich? Die Rechtskolumne

Ein Mann, ein Schuss

Und die Bibel für alle: Ridley Scott verfilmt den "Exodus" als Heldenepos von Moses, dem unbesiegbaren Kämpfer.

"Exodus": Keine Spiritualität, nirgends

Bibel-Bombast von Ridley Scott: Der Film "Exodus" erzählt die Geschichte von Moses und dem Auszug aus Ägypten als monströses Epos.

Filmindustrie: Einer für alle!

An Weihnachten kommt Ridley Scotts Moses-Epos "Exodus" ins Kino. Ein Plädoyer für den Super-Mega-Monster-Bibel-Fantasy-Film.

"Der Hobbit": Geht's noch größer?

Der letzte Herr-der-Ringe-Hobbit-Teil läuft an. Er ist wieder ein bisschen bombastischer. Was, fragt sich der ermattende Kinobesucher, kommt eigentlich noch auf uns zu?

"Interstellar": Was sucht der Mensch im Wurmloch

Christopher Nolan verhandelt in "Interstellar" große Fragen der Menschheit: gottfern, spektakulär, erstaunlich plausibel. Dennoch wirkt Sci-Fi derzeit ein bisschen klein.