: Rita Hayworth

© Getty Images

Zigaretten : Glühender Phallus

Brad Pitt, Tom Cruise oder Daniel Brühl – was für Gesundbolzen! Der Band "Thank You For Smoking" ist eine Hommage an die alten rauchenden Helden und Heldinnen im Film.

Bauwerke kritisch betrachtet (2): Ästhetik von unten

Die meisten dieser Reisenden, besonders junge Menschen, die ihr schwer erarbeitetes Geld investieren, um ein fremdes Land kennenzulernen, werden unvermeidlich einen gewissen Grad an Verständnis zurückbringen, das sie später vor den leichtfertigen Klischees der Vogel-Strauß-Politiker schützen kann", sagt Curt R.

Illusionen aus Moskau und Hollywood

Filmproduzenten träumen nicht. Sie ha-I. ben Besseres zu tun, müssen ständig Schauspielerinnen belästigen, Künstler gängeln, Geld scheffeln.

Die Garçonnes von der Seine

Weil der gebildete Mitteleuropäer sich nun einmal nicht wohl fühlt ohne Vergleiche und Assoziationen, so wurden die sechs Mannequins von Dior, die bei einem kometenhaften Auftreten zu Hamburg in zwei Tagen die Schöpfungen des großen Erfinders des New Look vorführten, mit edlen, hochgezüchteten Rennpferden, mit Orchideen und mit – Schlangen verglichen.

Vorbild: Rita Hayworth

Florenz hat zum 44. Male in den Palazzo Pitti eingeladen, diesmal, um Alta-Moda-Pronta, Boutique-Mode, Pelze, Leder- und Strickmode für den Winter 1972/73 zu präsentieren.

Ein Weltstar sein...

Der Weltstar hat es schwer, im Wettlauf mit der Geschmacksentwicklung mitzukommen. Hat Ingrid Bergman von einer solchen drohenden Krise für ihre eigene Person etwas gespürt, als sie bei ihrem ersten Gastspiel nach 17 Jahren in Stockholm in öffentlicher Ansprache vor 2000 begeisterten Schweden die mangelnde Ritterlichkeit der schwedischen Boulevard-Presse beklagte? Ingrid Bergman selbst sagte einmal in einer Unterhaltung: „Die Tragödie des Stars besteht darin, daß er jedesmal sich selbst und seinem Publicity-Bild entrinnen muß, wenn er Schauspieler sein will.

Die Weise von Liebe und Thron

Jede Information hat eine Quelle, auch die falsche. Als vor drei Wochen viele Blätter (darunter der „Daily Express“ mit vier Millionen täglicher Durchschnittsauflage) meldeten, Dieter Borsche, Heinz Neuhaus und Fritz Walter würden für den neuen Bundestag kandidieren, da brachten sie eine falsche Information.

So viele starke Typen

Die Sensiblen hören irgendwann auf, die Schwachen werden ausselektiert, nur die Starken bleiben“, sagt Thomas aus Hamburg, 22 Jahre alt.

Zeitmosaik

Für eine, die nicht sprechen, nicht singen und nicht spielen konnte, erlebte Margarita Cansino eine bemerkenswerte Karriere: Vom Revuegirl stieg sie auf zum weltweit verbreiteten Pin-up, vom Vamp zur Frau des schwierigen Genies Orson Welles.

Döblin in Kreuzberg: Unzeitgemäß

Durch die hellen Flure des alten Krankenhauses Bethanien, an der Türkischen Bibliothek vorbei. Das Linoleum riecht nach Volksbildung.

Sehnsüchte der Provinz

Es geschieht: fast gar nichts. Es vergehen einfach ein paar Leben, weit weg, in der Provinz Argentiniens....................

Leben ohne Margaret

Nur ich weiß, warum Herr Hürter vier Tage nach dem Ende der Romanze zwischen Prinzessin Margarethä Peter Townsend plötzlich und für alle anderen unerwartet von uns gegangen ist, auch wenn der Arzt seinen Tod akuter Herzschwäche zugeschrieben hat.

Glamour mit Sex

Ein Zufall wollte es, daß zusammen mit der „Welturaufführung“ des neuen Zarah-Leander-Films „Ave Maria“ in Hamburg der letzte Rita-Hayworth-Film „Salome“ (in der „Barke“ und im „Waterloo“) anlief.

Vom Kitsch-Girl zur Flanell-Dame

Zwanzig Jahre in der Mode, das heißt vierzigmal Kollektionen herstellen, vorführen und verkaufen. Florenz, die Stadt der schönen Künste (und der elegantesten alten Damen) feierte Mode-Jubiläum mit seiner 41.

Kunstkalender

Seit den frühen-siebziger Jahren gehören sie dazu: Friedemann Hahns Hollywood-Nachschöpfungen. Rita Hayworth, James Steward, Lana Turner, Joe Dallesandro – allesamt in Öl auf Leinwand.

Helena und die Glamour Girls

„Es tanzt die Göttin“ – ein Farbfilm, in dem Rita Hayworth, Glanzprinzessin, aus Hollywood und wirkliche Prinzessin nach ihrer Heirat mit Ali Khan, die Hauptrolle spielt, ist nun auch zu uns gelangt.

Der Weibsteufel Rita Hayworth

Viele, die gekommen waren, um „Gilda“ zu sehen, waren von Neugier und romantischen Gefühlen getrieben, denn es war doch überall so sensationell und prickelnd zu lesen gewesen von der Liebesromanze des einstigen „Gl glamour girl number one“ der USA-Truppen und dem Prinzen und Nachfahren Mohameds Ali Khan.

Was außerdem geschah

Die Unterschrift einer Frau steht zum ersten Male, auf den amerikanischen Geldscheinen neben der des Finanzministers: der Namenszug der Mrs.