: Roberto Benigni

© Mario Anzuoni/​Reuters

Golden Globe Awards: Mit voller Wucht

Fatih Akin ist dem amerikanischen Kino der Leidenschaften sehr nahe. Daher wundert es nicht, dass er für sein NSU-Rachedrama "Aus dem Nichts" einen Golden Globe bekam.

"Die beste aller Welten": Die Hölle als Zuhause

Adrian Goiginger hat einen wunderbaren Film über seine Kindheit im Salzburger Drogenmilieu gedreht. Es wurde keine Abrechnung, sondern eine Liebeserklärung an die Mutter.

© 2016 Sony Pictures Releasing GmbH

"Son of Saul": Geisterbahnfahrt mit fragwürdigem Schauder

Kann man das Grauen zeigen, ohne es zu inszenieren? László Nemes stellt in "Son of Saul" den Alltag im Todestrakt von Auschwitz nach. Der Oscar-Film kommt jetzt ins Kino.

Ägypten: Alles unter Kontrolle

Fünf Jahre nach dem Beginn der Revolution auf dem Tahrir-Platz herrscht bei den Künstlern und Schriftstellern in Kairo tiefe Resignation. Reise in eine verwundete Stadt

© Koch Media

Nanni Moretti: "Sag etwas Linkes!"

Autobiografische Züge sind durchaus beabsichtigt: "Mia Madre", Nanni Morettis Film über den Tod seiner Mutter, handelt vor allem vom Selbstmitleid des Regisseurs.

Filmklassiker in Aquarell: Geschichten aus dem Kino

Die Künstlerin Leanne Shapton hat ihr Buch "Sunday Night Movies" Filmklassikern gewidmet. Wir wollten von deutschen Kinogrößen wissen, welche Filme sie geprägt haben.

Interview: "Silvio, wo steckst du? Ich habe dich lieb!"

Ein Gespräch mit dem italienischen Komiker und Regisseur Roberto Benigni über sein Verhältnis zu Silivo Berlusconi, Sex in den Zeiten des Irak-Kriegs und seinen neuen Film "Der Tiger und der Schnee"

© Andreas Solaro/​ AFP/​ Getty Images

Italien: Wie Berlusconi fast gestürzt wäre

Vier Wochen lang versuchten die Gegner Berlusconis ihm die Macht zu entreißen – doch der Skandal-Premier gewann. Tagebuch einer italienischen Agonie von B. Schönau, Rom

© Jesse Dylan

Tom Waits: Immer diese Whiskey-Stimmverstellerei

Unspektakulär gut: eine neue Platte von Tom Waits. Der Buchautor und Erdmöbel-Sänger Markus Berges schreibt über seine Hassliebe zum singenden Jutesack.

© ALBERTO PIZZOLI/​AFP/​Getty Images

Italien: Wie Berlusconi als Medienzar regiert

Der Familie von Premier Berlusconi gehört das größte Medienunternehmen Italiens. Dazu kontrolliert die Regierung das Staats-TV: Roberto Saviano erklärt sein Heimatland.

Film: Schluss mit der Anpasserei!

Warum läuft wieder kein deutscher Film im Wettbewerb von Cannes? Weil unser Geschmack provinziell ist. Weil wir nur das Erfolgreiche nachahmen. Weil uns der Mut zum Neuen fehlt

Kino

Kino

Sehenswert: Das Leben ist schön, Hong Kong Love Affair, Velvet Goldmine