: Roboter

© Andri Pol

Roboter: Sie wollen doch nur spielen

In der Arbeitswelt sind Roboter alltäglich. Nun sollen sie auch das Privatleben der Menschen bereichern. Doch können Maschinen wirklich zärtlich sein? Und wollen wir das?

© Philip Koschel für MERIAN

Marmor: Der Marmor-Bot

Aus Carraras Bergen stammt das weiße Gold Italiens. Immer schneller wird der Marmor abgebaut und verarbeitet. Roboter fräsen Skulpturen in wenigen Tagen.

© Agung Fatma Putra/SOPA Images/LightRocket via Getty Images

Maschinelles Lernen: Europa hat Maschinen das Denken beigebracht

Bald werden Roboter ihre Daten durch eigenes Handeln gestalten. Europa sollte mitmischen, denn hier entstand die künstliche Intelligenz – nicht in den USA oder China.

© Simone Giertz

Simone Giertz: Sie ist die Königin der Roboter

Simone Giertz ist ein YouTube-Star. Berühmt wurde sie mit Robotern, die nicht funktionieren. Doch sie will nicht mehr nur Spaßmaschinen machen. Und jetzt?

© Stringer/Reuters

Künstliche Intelligenz: Das Superhirn

Alexa, autonome Autos, Alpha Go – Der Informatiker Sepp Hochreiter hat den Durchbruch künstlicher Intelligenz ermöglicht. Jetzt hat er eine neue Vision.

© chuttersnap/unsplash.com

Arbeitsleben: "Roboter können keine Teamarbeit"

Wenn Beschäftigte der künstlichen Intelligenz etwas voraushaben wollen, müssen sie zusammenarbeiten. Brainstormen sollten sie allerdings alleine.

Haptik: Technik mit Fingerspitzengefühl

Computertechnik fordert Augen und Ohren, alle anderen Sinne liegen brach. Die Haptik fehlt. Jetzt machen Forscher digitale Welten fühlbar – mit erstaunlichen Ergebnissen.

© Jens Schlueter/Getty Images

34C3: Staubsauger aus der Cloud befreien

Nicht nur, weil vernetzte Geräte ihre Nutzer ausspionieren können, ist das Internet der Dinge tückisch. Wer die volle Kontrolle haben will, muss die Technik hacken.

© Anki

Roboter: Baggern, hochstapeln, schubsen

Wirklich erstaunlich, was Roboter alles können. Der kleine Anki Cozmo möchte aber am liebsten lustige Geräusche von sich geben. Beim Aufladen schnarcht er sogar.

© Johannes Eisele/AFP/Getty Images

Landwirtschaft: Was kommt nach Glyphosat?

Verbraucher wünschen sich eine Landwirtschaft ohne Gifte. Aber wie könnte das gehen? Mit Big Data! Komplexe Technik für Bauern soll den Einsatz von Chemie reduzieren.