: Roland Emmerich

© Ubisoft

"Far Cry Primal": Ritt auf dem Säbelzahntiger

Trotz Steinzeit-Setting spielt sich "Far Cry Primal" wie seine Vorgänger. Immerhin zeigt es eine faszinierende Welt, inklusive einer eigenen Kunstsprache.

"Zukunft als Katastrophe": Wir letzten Menschen

Am Ende liegt alles in Trümmern: Die Germanistin Eva Horn hat einen gelehrten, aufregenden Essay über Apokalypsendarstellungen in Literatur und Film geschrieben.

Film "White House Down": Zerstörung? Yeah!

In seinem neuen Film zertrümmert Roland Emmerich das Weiße Haus. Doch bei allem Explodieren und Einstürzen geht es nicht nur um einen realen Ort, sondern auch um Symbole.

Hollywood: Actionfilme vor der Apokalypse

Teuer, laut und leer: Steven Spielberg und George Lucas kritisieren die immer irrwitzigeren Blockbuster-Budgets. Und nun bleiben auch die Zuschauer weg. Von Oliver Kaever

Film "Anonymus": War Shakespeare ein Schummler?

Roland Emmerich behauptet in "Anonymus", nicht Shakespeare, sondern der 17. Earl von Oxford sei Englands Nationaldichter gewesen. Die Fakten vernachlässigt er dabei.

© Senator Filmverleih

Film "The Road": Apokalypse in allen Kinos

Noch nie gab es so viele Endzeitfilme wie in den vergangenen Wochen. Auch John Hillcoats "The Road", der heute in die Kinos kommt, erzählt von unseren Ängsten.

Kino: Einstürzende Neubauten

Roland Emmerich lässt in seinem neuen Film "2012" mal wieder die Welt untergehen. Der Zuschauer staunt, ohne berührt zu werden. Von Georg Seesslen

Stickstoff im Kopf

Formel 1 - Hollywood scheitert an der Hochgeschwindigkeit

K I N O : Stickstoff im Kopf

Mit Geschwindigkeit statt Größe werben jetzt zwei Hollywoodfilme, die aus der anhaltenden Hysterie um Motorsport, schnelle Wagen, Boxenluder und verwandte Testosteronfantasien Kapital schlagen wollen. Illegale Straßenrennen und Diebstahl in Hochgeschwindigkeit sind das Terrain, auf dem sich Rob Cohens "The Fast and the Furious" bewegt. Renny Harlins "Driven" (ab 15. November) peilt direkt den "Formel-1-Zirkus" an und schickt neben Sylvester Stallone auch Til Schweiger als deutschen Weltmeister Beau Brandenburg ins Rennen

Der Kampf geht weiter

Und kein Opfer ist umsonst: Was die neuen Filme von Wolfgang Petersen und Roland Emmerich miteinander verbindet