: Romy Schneider

© David Giesbrecht/Netflix/Sony/Sky

Filmkultur: Behaltet euren DVD-Player!

Erst der Kassettenrekorder, dann der Videorekorder und nun der DVD-Player: Sie sterben aus. Damit verschwindet der Zugang zu einem großen Teil der Filmgeschichte.

Marie Bäumer: "Ich war nervlich am Limit"

Im Film "3 Tage in Quiberon" spielt Marie Bäumer die Rolle der Romy Schneider am Rande des Nervenzusammenbruchs – und hatte fast selber einen. Was war ihre Rettung?

© Axel Schmidt/Reuters

Emily Atef: "Romy, bitte nicht noch ein Glas!"

Ein Jahr vor ihrem Tod gab Romy Schneider dem "Stern" ein Interview. Daraus hat die Regisseurin Emily Atef nun einen beeindruckenden Schwarz-Weiß-Film gemacht.

© Prokino Verleih

Scheitern: Frauen stürzen nicht ab

Manche Männer kapitulieren vor ihrer Drogensucht und richten sich in der Abhängigkeit ein. Für Frauen ist das Scheitern, die Selbstaufgabe, ein gesellschaftliches Tabu.

© Peter Hartwig/ Rohfilm Factory/ Prokino

"3 Tage in Quiberon": Im Lächeln der Schmerz

Marie Bäumer strahlt als Romy Schneider: Emily Atefs Biopic "3 Tage in Quiberon" ist der zweite deutsche Beitrag im Berlinale-Wettbewerb.

© Neue Visionen Filmverleih

"Safari": Urlaub mit Schuss

Ulrich Seidls Dokumentarfilm "Safari" zeigt Jagdtouristen in Afrika. Er fragt, warum sie ohne Not töten. Aber auch den Zuschauer: Ist das schlimmer als Massentierhaltung?

© Getty Images

Paula Beer: Reife mit Mädchencharme

Paula Beer spielt oft historische Rollen wie jetzt in dem Nachkriegsmelodram "Frantz". Das mag an ihrer fast klassisch-ruhigen Ausstrahlung liegen. Dabei ist sie erst 21.

© Luca Teuchmann/WireImage/Getty Images

"Die Dinge des Lebens": Herrlich, so eine Sackgasse!

Matthias Brandt hat seinen Lieblingsfilm "Die Dinge des Lebens" schon 15 Mal gesehen. Beim 16. Mal mit unserem Autor macht er eine verblüffende Entdeckung.

© Fabrice Coffrini/Getty Images

Theresia Walser: Der Turmbau zu Basel

Kann Geldpolitik lustig sein? Ja, kann sie. Das zeigt das neue Stück von Theresia Walser am Theater Basel.

Udo Walz: Unter der Haube

Zu seinen Kundinnen zählten Marlene Dietrich, Ulrike Meinhof und Gwyneth Paltrow. Ein Frühstücksei mit Udo Walz, Deutschlands bekanntestem Friseur.

© Keystone Features/Hulton Archive/Getty Images

Teamwork: Das duale System

Im Büro fliegen schnell mal die Fetzen. Leidet die Liebe, wenn man zusammen arbeitet? Zwölf Fragen an unseren Paartherapeuten Wolfgang Schmidbauer

Zukunft: Deutschland 2036

Wie wird unser Leben in zwanzig Jahren sein? Neun Schriftsteller und Regisseure werfen einen Blick voraus.

© Pascal Le Segretain/Getty Images

Schönheit: Zum Glück bin ich keine Französin

Warum wird Frauen weltweit eingeredet, sie müssten wie die Pariserinnen sein? Mit wildem Haar und in existenzialistischem Schwarz? Chic ist keine Frage der Nationalität.

Katrin Sass: "Ich möchte herkommen und staunen dürfen"

Die Schauspielerin Katrin Sass hat in der DDR stets von Paris geträumt. Wir sind mit ihr dorthin gereist. Dort erzählt sie, warum der Mauerfall ihr das Leben rettete.

Robert Lebeck: Ein Flaneur der Bildkunst

Er begleitete Willy Brandt in seiner Amtszeit, fotografierte Alfred Hitchcock in privater Atmosphäre. Seine Bilder machten ihn berühmt. Nun ist Robert Lebeck gestorben.