: Rupert Neudeck

Todbringendes Chaos

Es ist schwer, in Albanien und Mazedonien Hilfe für die Flüchtlinge zuorganisieren

Auf nach Afrika

Die Bundesrepublik könnte zwischen den Kriegsparteien im notleidendenSudan vermitteln

Leben unter Schock

Hat der Westen aus dem Ruanda-Massaker vor vier Jahren gelernt?

Warme Suppe, gute Laune

Die Hilfsbereitschaft der Deutschen geht keineswegs zurück. Aber die Helfer wollen auch ihren Spaß. Ein Lagebericht zum "Tag des Ehrenamtes",dem 5. Dezember

Rettung in letzter Minute

In Nordkorea hat die Uno eine Hungerkatastrophe verhindert - vorerst. Nun muß die internationale Gemeinschaft in Pjöngjang Druck machen, damit den leidenden Menschen geholfen werden kann

Falsche Bescheidenheit

Warum kontrollieren die Bonner Parlamentarier den diplomatischen Dienst nicht?

Weg mit den Minen!

Friedensnobelpreis - für eine Amerikanerin, gegen Amerika

Entdeckung in Osijek

Wie der Abgeordnete Duve das Haus seiner ermordeten Großmutter fand

Gut gemeint, doch fehlgeschlagen: die Hilfsaktion von Care in Ruanda scheiterte an mangelnder Professionalität. Katastrophenteams brauchen Fachleute, Geld, Logistik. Private Organisationen und Politiker streiten über künftige Konzepte und die Notwendigkeit eines staatlichen Hilfskorps: Kreuzzug der Helfer

Es sollte eine ganz große Sache werden. Ein Zeichen für den Wähler und die Welt: Deutschland hilft. Tausende Deutsche sind bereit, auf eigene Kosten und ohne Sonderurlaub loszuziehen und anzupacken.