© Jack Taylor/Getty Images

Russland: Droht ein neuer Kalter Krieg?

  • Die Beziehungen zwischen dem Westen und Russland sind angespannt.
  • Zuletzt hat ein Giftanschlag auf den früheren russischen Spion Sergej Skripal und seine Tochter Julija am 4. März im britischen Salisbury das Verhältnis, besonders mit Großbritannien, stark belastet.
  • Die Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) hat bestätigt, dass das verwendete Gift russischer Herkunft ist. Die russische Regierung bestreitet die Vorwürfe.
  • Zahlreiche Länder solidarisierten sich mit Großbritannien und wiesen russische Diplomaten aus. Die russische Regierung hat daraufhin Gegenmaßnahmen angekündigt. Das Außenministerium sprach von einer "russophoben Kampagne".
  • Im Syrienkrieg unterstützt Russland Syriens Machtinhaber Baschar al-Assad und steht damit in gegensätzlicher Position zu der westlichen Allianz, der auch die USA und Deutschland angehören. Die Angriffe auf die Chemiewaffenzentren in Syrien durch Frankreich, Großbritannien und die USA verurteilt Russland.
  • Am 18. März wurde Wladimir Putin zu seiner vierten Amtszeit als Präsident gewählt. Seine Wiederwahl galt als sicher, er erhielt rund 77 Prozent aller Stimmen.
© Ekaterina Solovieva

Russland: Der Punk als Priester

Drei Freunde aus Moskau sind vor 15 Jahren in die Wälder gezogen. In Kolodozero fanden sie Ruhe – und einer von ihnen eine neue Berufung. Bilder aus Russlands Norden

© [M] Jakob Weber für ZEIT ONLINE Fotos: Reuters/Getty Images

Sergej Skripal: Sieben Antworten zum Fall Skripal

Hat Russland den Ex-Spion Skripal vergiftet? Weshalb reagieren westliche Staaten so hart? Und was sagt der Kreml? Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Fall Skripal

© Moritz Küstner
Fünf vor acht

Angela Merkel: Von Trump vergrault

Wladimir Putin hat in Deutschland mehr Sympathisanten als Donald Trump. Das weiß auch Kanzlerin Angela Merkel, wenn sie an diesem Freitag Russlands Staatschef trifft.

© Jochen Schievink für DIE ZEIT

Weltpolitik: In der Hamsterrad-Hölle

Donald Trump erschüttert regelmäßig die Weltpolitik. Deutschland und Europa müssen ihre Interessen immer öfter gegen die USA durchsetzen. Aber ist das überhaupt möglich?

© Ben Stansall/AFP/Getty Images

Nowitschok: Ein paar Tropfen Tod

In den Neunzigerjahren brachte ein russischer Überläufer eine Probe des Giftes Nowitschok nach Deutschland. Die Regierung Kohl geriet dadurch in eine schwierige Lage.

© KinoVista

"Leto": Rhythmus in Unfreiheit

Der Film "Leto" erzählt von der russischen Rockszene in den Achtzigern. In Cannes läuft er ohne den Regisseur: Wladimir Putin lässt Kirill Serebrennikow nicht ausreisen.