© Peter Byrne/PA Wire/dpa

Ryanair: Streik beim Billigflieger

  • Die irische Billigfluggesellschaft Ryanair streitet mit ihren Mitarbeitern in ganz Europa über Gehälter und Arbeitsbedingungen. Pilotinnen, Piloten und Kabinenpersonal legten bei verschiedenen Streiks die Arbeit nieder.
  • Dadurch fallen zahlreiche Flüge aus – auch in der Ferienzeit. Der Streik der 400 deutschen Piloten am 10. August war der größte in der bisherigen Geschichte von Ryanair. Knapp 400 Flüge sagte Ryanair ab.
  • Am 12. September kam es in Deutschland erneut zu Flugausfällen. Die in Deutschland angestellten Piloten und auch Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter legten für einen Tag ihre Arbeit nieder. Ryanair hat mit einem Stellenabbau in Deutschland gedroht, sollte es weitere Pilotenstreiks geben.
  • Erst Ende 2017 hatte Ryanair nach einem ersten Streik Gewerkschaften anerkannt. Die Airline muss in jedem Land mit einer anderen Gewerkschaft verhandeln.
Nächste Seite