© Radio Bremen/​Stephan Pick

: Sabine Postel

  • Sabine Postel spielt seit 1997 die Bremer "Tatort"-Kommissarin Inga Lürsen. Oliver Mommsen ist als ihr Kollege Stedefreund zu sehen.
  • 2019 verlassen Postel und Mommsen den "Tatort".
  • Schon als Kind war Postel im Kinderfunk des WDR zu hören.
  • Zunächst arbeitete die Schauspielerin am Theater, heute ist sie vor allem in Film- und Fernsehrollen zu sehen. Außerdem ist sie als Hörspiel- und Synchronsprecherin tätig.
  • Für ihre Filmrolle in "Nicht von schlechten Eltern" gewann sie 1994 einen Bambi.
  • Sabine Postel wurde 1954 in Neustadt am Rübenberge geboren.
© Radio Bremen/​Christine Schröder

"Tatort" Bremen: Ich trage gar nichts

Pflegenotstandskritik sticht Spannung. Immerhin wird Kommissarin Lürsen später mal von ihrer Tochter gepflegt, verspricht der Bremer "Tatort".

© Radio Bremen/​Christine Schröder

"Tatort" Bremen: Beim Sterben ist man nie allein

Verzweifelte Angehörige, vernachlässigte Patienten: Dieser "Tatort" aus Bremen geht dahin, wo es richtig wehtut: mitten hinein in das kranke deutsche Pflegesystem.

© Radio Bremen

"Tatort" Bremen: Wenn die Venusfalle zuschnappt

Viel Sex, wenig Rock 'n' Roll: Im neuen Tatort geht es zur Sache, aber leider nur unter der Bettdecke. Da kann auch Michael Jackson kein Licht mehr ins Dunkel bringen.

© Radio Bremen

"Tatort" Bremen: Höchstwahrscheinlich männlich

Ein Killer-Auto und ein Mörder mit Nachtsichtgerät: Die wilden Autorenfantasien im Bremer "Tatort" müssen leider immer wieder zurück in die Garage der Fernsehstandards.

"Tatort" Bremen: Motorisierter Albtraum

Im neuen "Tatort" aus Bremen müssen die Kommissare Inga Lürsen und Stedefreund einem unsichtbaren Auto auf die Spur kommen. Nebenbei machen sie uns den Abschied schwer.

© Radio Bremen/​Christine Schröder

"Tatort" Bremen: Bella Wella

Der Bremer "Tatort" geht noch besser, oder? Kommissarin Lürsen hat eine haarige Nebentätigkeit und die deutschen Firmen ein fettes Bot-Problem.

© Radio Bremen/​Christine Schroeder

"Tatort" Bremen: Alles so schön cyber hier

Wie funktioniert Sex mit einer künstlichen Intelligenz? Kann man Döner mit Gabel essen? Ist Stedefreund noch cool? Der "Tatort" stellt gesellschaftlich relevante Fragen.

© ARD

"Tatort" Bremen: Aus sicherer Distanz

Im Bremer "Tatort" wollten radikale Umweltschützer einen Massenmord begehen. Dass ihr Plan scheiterte, lag am fehlenden Abstand, wie unsere Kartengeschichte zeigt.

© Radio Bremen/​ARD Degeto/​Svenja von Schultzendorff

"Tatort" Bremen: Sachlich bis in die Triebhausverwaltung

Umweltschützer drohen im neuen "Tatort" damit, das Trinkwasser zu vergiften, und eine neue Kollegin setzt sich ungefragt auf Kommissar Stedefreund. Es gibt viel zu tun.

© Radio Bremen

"Tatort" Bremen: Vögelschreddern in der Nordsee

Der Bremer "Tatort" beschäftigte sich mit den Schattenseiten der Windrad-Parks. Und der Frage: Kann man das Klima und die Meeresfauna gleichzeitig retten? Eine Twittritik

© Radio Bremen/​Jörg Landsberg

"Tatort" Bremen: Auch Haifische haben Gefühle

"Nur wer gegen den Strom schwimmt, gelangt auch zur Quelle." Dieser Satz wird im Bremer "Tatort" immer wieder wiederholt. Selbstironie? Der Sonntagskrimi in der Kritik

© Radio Bremen

Tatort Fernsehen: "Schiffe versenken"

Sabine Postel alias Inga Lürsen ermittelt in Bremerhaven, denn dort ist ein toter Seemann aus dem Wasser gefischt worden. Aus unserer Reihe zum sonntäglichen "Tatort".