: Sambia

© Kalle Harberg

Mount Meru: Kilis kleiner Bruder

Der Kilimandscharo mag berühmter sein, dafür wandert man auf den Flanken des Mount Meru durch tropischen Regenwald und wird mit dem schönsten Sonnenaufgang belohnt.

© Marco Longari/AFP/Getty Images

Emmerson Mnangagwa: Sie nennen ihn Krokodil

Nach dem geplanten Militärputsch wird Emmerson Mnangagwa neuer Präsident Simbabwes. Wer ist der Mann, der jahrzehntelang Robert Mugabe stützte und ihn dann stürzte?

Dag Hammarskjöld: War es doch Mord?

Im Kalten Krieg starb der UN-Generalsekretär Dag Hammarskjöld bei einem Flugzeugabsturz. Ein Unfall? Neue Akten wecken alte Zweifel.

Wilfried Sauerland: Herr der Ringe

Der Rheinländer Wilfried Sauerland hat den deutschen Boxsport aus dem Milieu geholt – und ihm einen neuen Markt erschlossen. Von Helmut Kuhn

© Tim Langlotz für MERIAN

Safari: Dieser eine magische Moment

Nachts im Feldbett unterm Sternenhimmel, tagsüber zu Fuß durch Sambias Savanne. Eine Wandersafari ist die beste Art, den Geheimnissen der Natur auf den Grund zu gehen.

© Cyril Ruoso für MERIAN

Safari: Keine Angst vor großen Tieren

Beks Ndlovu gehören acht Lodges, seine Firma setzt Millionen um. Unterwegs mit einem der wenigen Schwarzen, die im Safari-Business die Strippen ziehen.

© dpa

Sambia: Marissa macht es anders

Wo jahrzehntelang nur Buschland war, ist heute ein Campus: Wie eine 23-jährige Backpackerin aus Kanada in einem Dorf in Sambia eine Schule bauen wollte.

© Mujahid Safodien/AFP/Getty Imaegs

Klima: Wen das Wetter vertreibt

200 Millionen? Eine Milliarde? Niemand kann wissen, wie viele Menschen vor dem Klimawandel fliehen werden. Aber man könnte die Betroffenen schon jetzt besser schützen.

© Stefanie Schmalz

Osdorf: Eine Frage des Geldes

Polo ist eine der letzten High-End-Sportarten. Besonders deutlich wird das in Hamburg-Osdorf: Hier trifft die Szene um Profi Thomas Winter auf Plattenbau-Realität.

© GIANLUIGI GUERCIA/AFP/Getty Images

Mosambik: 50 Dollar Schweigegeld für ein Kinderleben

Mosambik ist eines der aussichtsreichsten Entwicklungsländer Afrikas, doch der sexuelle Missbrauch von Kindern ist brutaler Alltag. Geahndet werden die Verbrechen kaum.

© Stanislav Krupar

Flüchtlinge: Am rettenden Ufer

Ägypten, Sambia, Frankfurt am Main, Schweden und die Tiefen des Mittelmeers: Was aus den syrischen Flüchtlingen wurde, die wir vor acht Monaten begleitet hatten.