: Santiago

© Tim Langlotz für MERIAN

Nachtleben: Wenn es Nacht wird in Santiago

Santiago de Cuba ist bunter und lauter als alle anderen Städte im Land. Hier wurden Son und Salsa groß. Santiagueros gehen nicht, sie tanzen, sagt ein Sprichwort.

© Raul Bravo/AFP/Getty Images

Café con Piernas: Kaffee auf High Heels

In speziellen Cafés in Santiago de Chile kellnern nur junge Frauen im Minirock. Die Läden gelten als harmlose Tradition. Aber nicht immer bleibt es beim Smalltalk.

© Rodrigo Garrido/Reuters

Chile: Endstation Reichtum

Chile gilt als Vorzeigeland: Die Wirtschaft wächst, Unternehmer haben Sicherheit, junge Menschen wollen Millionäre werden. Doch der Neoliberalismus hat viele Makel.

© Brendan Smialowski/Getty Images

Chile: Sehnsucht nach dem reichen Mann

Chiles Präsidentin wollte soziale Reformen, aber sie hat viele enttäuscht. Jetzt strebt ein Mann ins Amt zurück, der vor allem wegen seines Vermögens geachtet wird.

© Juan Barreto/AFP/Getty Images

Kuba: Abschied von Fidel

Militärjeep, Militärhubschrauber: Der Konvoi, der mit der Urne Fidel Castros durchs Land fährt, ist grün wie die Uniform, die der "Größte Führer" zeitlebens trug.

© Cristóbal Olivares

Chile: Was ist aus dir geworden, Camila?

Die Studentenführerin Camila Vallejo war die Ikone einer weltweiten Protestbewegung. Jetzt sitzt sie im Parlament, und draußen kämpfen Studenten gegen ihre Politik.

© Miguel Alvarez/AFP/Getty Images

Margot Honecker: "Sie hat viele Briefe bekommen"

Bis zu Margot Honeckers Tod stand er treu an ihrer Seite und erhielt Mails aus ihrem Zufluchtsort Chile: Klaus Huhn, zu DDR-Zeiten beim "Neuen Deutschland".

© Sebastian Silva/dpa

Chile: Abschied von Margot Honecker

Etwa 50 Trauergäste haben in Santiago de Chile Abschied von der Witwe Erich Honeckers genommen. Ihren Sarg zierte eine DDR-Flagge. Mehrere Opferverbände übten Kritik.

Chile: Margot Honecker ist tot

Die ehemalige Volksbildungsministerin der DDR und Witwe des langjährigen DDR-Staatschefs Erich Honecker ist in Chile gestorben. Margot Honecker wurde 89 Jahre alt.

© Ivan Alvarado/Reuters

Colonia Dignidad: Der Zeuge

Wolfgang Kneese war der Erste, der aus der Baptistensekte Colonia Dignidad in Chile entkam. 1966 machte er den Horror öffentlich.

Colonia Dignidad: Wo der Terror begann

Paul Schäfer gründete seine Sekte schon 1954 im Rheinland. Wie konnte es geschehen, dass deutsche Behörden seine sadistischen Rituale damals nicht unterbanden?

© Ivan Alvarado/Reuters

Chile: Aufräumen nach dem Beben

Chile ist bei dem Erdstoß der Stärke 8,4 relativ glimpflich davongekommen. Das Frühwarnsystem verhinderte vermutlich Schlimmeres. Jetzt macht sich Chile ans Aufräumen.

© Martin Bernetti/AFP/Getty Images

Chile: Randale bei Studentenprotesten

In chilenischen Städten haben etwa 100.000 Menschen gegen Korruption und Studiengebühren demonstriert. Gewalttäter plünderten Läden und versuchten eine Kirche anzuzünden.

© Wikipedia

Chile: Die Tragödie von Green Cross

Vor 53 Jahren ist in den Anden ein Flugzeug mit einer Fußballmannschaft verunglückt. Jetzt wurde es offenbar entdeckt. In Chile ist das Unglück längst ein Mythos.

© Andrzej Rybak

Brasilien: Volles Rohr!

Brasilien trinkt Cachaça, den Schnaps aus frischem Zuckerrohrsaft. Am liebsten den aus Salinas. Hier hat der gelbbraune Exportschlager sogar ein Museum.

E R L E B N I S : Verloren in der Ferne

Wie eine zerrissene Halskette liegen die Kapverden im Atlantik. Inseln von widerspenstiger Schönheit. Sie sind arm, nur Steine gibt es im Überfluss. Die Menschen sind unterwegs von Traum zu Traum

E R L E B N I S : Edler Rauch aus dem Valle Cibao

Tabaksamen sind heilig. Die Zigarrenbarone in der Dominikanischen Republik lagern sie in Tresoren und umsorgen jede Pflanze wie eine Diva. Nirgendwo auf der Welt werden so viele Zigarren von Hand gerollt