: Schleichwerbung

© Bill Ingalls/NASA via Getty Images

"Der Marsianer": Achtung, Schleichwerbung

Mit "Der Marsianer" schenkt sich die Nasa einen Werbefilm. Die Botschaft: Dank unserer Forschung geht's bald zum Mars. Dafür fehlen aber noch grundlegende Technologien.

© Grazia, Nr. 28, 4. Juli 2013, S. 38-39, Fotos: Lauth Communicates/Repro/ZEIT ONLINE

Sport und Medien: Schleichwerbung mit Jürgen Klopp

Der Dortmunder Trainer schwärmt in einem Modemagazin von seinen Autofahrten auf Sylt. Dass er Markenbotschafter des Herstellers ist, sagt er nicht.

Schleichwerbung: Was nascht der Star?

Filme im Fernsehen sind voller Produkte. Damit verdienen die Sender Geld. Nicht genug, klagen sie. Schuld trage der Staatsvertrag, der für Liberalisierung sorgen sollte.

© Tobias Felber/dpa

Schleichwerbung: Biete Gutschein, suche Link

Mit Blogs lässt sich Geld verdienen. Doch wer das versucht, steht schnell vor moralischen Grundsatzfragen. Denn Schleichwerbung ist auch im Netz alltäglich.

Fernsehen: Blogger stürzen ARD-Gesundheitsguru

Der WDR feuert den Gesundheitsexperten Hademar Bankhofer. Blogger hatten enthüllt, dass er bei seinen Fernsehauftritten Schleichwerbung für einen Pharmakonzern betrieb.

Wer bezahlt wen?

BASTIAN PASTEWKA soll Schleichwerbung verbreitet haben. Eine Begegnung am mutmaßlichen Tatort

Fernsehen: Der Skandal im Skandal

Die ARD hat einen Auftrag. Dass Schleichwerbung ihm widerspricht, hat die Verantwortlichen im Sender nicht interessiert. So ist eine Kultur des Wegschauens entstanden. Eine Analyse

Medien: Schulung gegen Schleichwerbung

Fernsehredakteure sollen Hinterhältiges aus Vorabendserien herausfiltern und Schleichwerbung verhindern, sagen die ARD-Intendanten. Außerdem wollen sie in Karlruhe klagen: Mal wieder geht's um die Gebühren

Die Dauerwerbesender

Wie Unternehmen die Fernsehprogramme unterwandern

Unterschwellige Turnschuhe

Schleichwerbung im Fernsehen: Markenartikelhersteller begeistern sich für das Brandcasting - und das ZDF macht mit

Harry, hol schon mal den BMW

Die einen nennen es "Private Public Partnership", die anderen Schleichwerbung: Wie Produkte ihren Weg auch ins öffentlich-rechtliche Fernsehen finden. Der Zuschauer merkt meistens nichts