: Schottland

© Roberto Ricciuti/Getty Images

"Süßer Ernst": Der Blues des Königreiches

Vom Brexit-Schock geprägt: Der neue Roman der schottischen Schriftstellerin A. L. Kennedy ist ein großartiges Buch über die Zerrüttung der britischen Verhältnisse.

Loch Ness: Nessie, wo bist du?

Ein neuer Wanderweg führt einmal um Loch Ness herum. Es gibt viel zu sehen. Nur das Ungeheuer spielt wie immer Verstecken.

© eter Hershey / Unsplash

Duke of Wellington: Darf man mit fremden Helden spielen?

In Edinburgh kletterte unser Autor einmal angetrunken auf ein Reiterstandbild – und landete auf der Polizeiwache. Seither lässt er die Nationalhelden der Anderen in Ruhe.

© Mariana Bazo/Reuters

Fußball: Peru ist Weltmeister

Ja, wirklich! Zumindest beim inoffiziellen WM-Turnier, das viel älter ist als die offizielle Weltmeisterschaft. Doch Deutschland kann sich den Titel bald zurückholen.

© Jeff J. Mitchell/Getty Images

"Blut Salz Wasser": Mord in Schottland

Jeder Kriminalroman, den Denise Mina schreibt, hätte eine Kolumne verdient. Man steht vor ihren Büchern wie vor einem riesigen Wandteppich voller Figuren und Geschichten.

© Kris Vlegels/Sieveking Verlag

Eier-Rezepte: Einfach mal das Ei anbeten

Immer nur hart gekocht? Wie langweilig! Eier sind ein unendlich vielseitiges Grundnahrungsmittel. Eine Rezeptereise von Japan bis Schottland

David Byrne: "Amerikaner essen nur mit der Gabel"

Auf der Kunsthochschule fühlte er sich wie ein Alien, dann gründete er die wichtigste Band der Achtziger. David Byrne ist der Chronist der amerikanischen Konsumkultur.

© Theo Cote/Droschl/dpa

Lydia Davis: Neurotisch, aber liebenswert

Kaum jemand erzeugt Witz und Hintersinn derart raffiniert wie Lydia Davis. Ihr neuer Band mit Kürzest-Prosa, "Samuel Johnson ist ungehalten", hat Suchtpotenzial.

Evolution: Da guckst du!

Wer als Erster sehen konnte? Ein Gliederfüßer! Zwar ist der seit Jahrmillionen tot, aber: Wir haben sein versteinertes Auge! Das verrät, wie alles anfing mit dem Sehen.