: Schülerzeitung

Ingo Zamperoni: Der nächste Mr. Tagesthemen?

Sein erster Text war für die "Mülltonne", eine Schülerzeitung in Wiesbaden. Derzeit ist Ingo Zamperoni für die ARD in Washington. Es ist wohl nur ein Zwischenstopp.

Interview: Sophies Unterwelt

Die Schülerzeitung "Sophies Unterwelt" darf ihre Beiträge nicht selbst auswählen. Sie klagt an, dass Privatschulen im Unterschied zu öffentlichen ihre Zeitungen "kontrollieren" und versucht vergeblich, die Pressefreiheit rechtlich abzusichern. Der Zeitungsinitiator im Interview.

Schülerzeitung: "Pinguin" im Pausenhof

Auf andere zugehen, Fragen stellen, Artikel schreiben: Für die Hochfeld-Schüler ist das Zeitungmachen eine ganz besondere Herausforderung.

Gruß aus Ratzeburg

Die älteste Schülerzeitung Deutschlands will die Provinz beleben

Karriere, Kinder und ein Mann

Angela ist 17 Jahre alt. Sie ist Chefredakteurin einer Schülerzeitung und besucht ein Gymnasium in einer Kleinstadt in Südbayern.

Pressefreiheit: Ohne Segen vom Direktor

Hamburgs Schulsenatorin Rosemarie Raab hat sich bereit erklärt, den in Schülerzeitungen schreibenden Schülerinnen und Schülern vom 1. November 1991 an die allgemeine Pressefreiheit zu gewähren.

What a mess!

Dies ist seit dreißig Jahren das zweite Mal, daß ich mit journalistischem Auftrag zur Frankfurter Buchmesse fahre. Beim ersten Mal war ich für Die Horst tätig, die Schülerzeitung der Walddörfer-(nicht Waldorf!)Schule in Hamburg-Volksdorf, und der Artikel war von kaum überbietbarer Peinlichkeit.

Ende einer Schülerzeitung: Das Kondom Gottes

Die Satire-Redakteure von Muell, der "Endgültigen Kölner Schülerzeitung", gingen in ihrer ersten und zugleich letzten Ausgabe nicht den langen Marsch durch die Institutionen Kirche und Schule; sie sprachen direkt mit Gott.

Druck machen

Wer wissen will, was Schüler heute und morgen angeht, was sie bewegt, was sie ablehnen: Der Blick in Schülerzeitungen gibt mannigfach Aufschluß.

Schülerpresse: Rechte Alternativen

Zu lesen war die zitierte ökologische Weisheit in Fanal, einer Schüler- und Jugendzeitschrift für den Landkreis Rotenburg-Bremervörde, herausgegeben von den "Jungen Nationaldemokraten" (JN), der Jugendorganisation der NPD.

Antisemitisches Gedicht: Nur ein Ausrutscher?

Über einen Mangel an Entschuldigungen, Bekundungen des Bedauerns und der Empörung kann sich die jüdische Gemeinde Wiesbaden nicht beklagen, seit Mitte März die der CDU nahestehende örtliche Schülerunion (SU) in ihrer Schülerzeitung Kaktus einen antisemitischen Text brachte.