: Sergio Leone

© Andrew Kelly/Reuters

Clint Eastwood: "Ich höre nie auf"

Clint Eastwood hat als junger Mann einen Flugzeugabsturz überlebt. Nun hat er einen Film über die Notlandung auf dem Hudson gedreht. Ein Gespräch mit einem Veteranen

© Angelo Novi

Bernardo Bertolucci: "Als ich Angelo traf, weinte er"

Bernardo Bertolucci erzählt von goldenen Zeiten der Traumfabrik Cinecittà und seinem Freund, dem Set-Fotografen Angelo Novi, dessen unveröffentlichte Bilder wir zeigen.

© Angelo Novi

Cinecittà: Das Geheimnis aus dem Bettkasten

Jahrzehntelang lagerten diese Bilder unbeachtet in einem Wochenendhaus. Dann hob der Enkel des Fotografen den Schatz. Eine Rückkehr in die goldene Zeiten von Cinecittà

Ich habe einen Traum

Der italienische Komponist Ennio Morricone, 72, schrieb die Musik zu mehr als 400 Filmen. Weltberühmt machte ihn in den sechziger Jahren sein Soundtrack zu Sergio Leones Italowestern »Spiel mir das Lied vom Tod«. Jetzt ist seine Musik zum Film »Malena« für den Oscar 2001 nominiert

F I L M : Fürs Erbe fehlt das Geld

Weitgehend unbemerkt verschwinden die Klassiker der Filmgeschichte aus den Kinos. Kein Medium hat dem 20. Jahrhundert einen unmittelbareren Ausdruck verliehen als der Film. Es gibt keinen Grund, den Utopieraum Kino, laut Godard einer der wenigen Orte, die uns beim Überleben helfen, schon jetzt kampflos preiszugeben

© Robert Schlesinger dpa/lbn

Temporäre Kunsthalle: Kein Spielplatz mehr für Kunst

Die Temporäre Kunsthalle in Berlin schließt. Mit ihr geht eine Ära zu Ende. Es bleibt die Frage: Welche Räume braucht die Gegenwartskunst? Von Christina Tilmann

Spanien: Vier Sterne für Clint Eastwood

In der andalusischen Wüste wurden zahlreiche Western gedreht. Deshalb entstand hier das Gran Almería, ein Grandhotel nach amerikanischem Vorbild, und bis heute glamourös.

Spanien: In Andalusien spielt das Lied vom Tod

Kleine Wüste, großes Kino: Europas einzige Wüste liegt in Andalusien. Seit Jahrzehnten werden hier Westernfilme gedreht. Heute besuchen Touristen die Kulissenstädte.

Theater: Europawitz auf Schienen

Ein türkischer Zug fährt mit bulgarischem Lokführer und deutschen Passagieren nach Rumänien. Unterwegs mit dem Theaterprojekt "Orient-Express".

Ich habe einen Traum

Bernardo Bertolucci wurde mit 21 Jahren Assistent von Pier Paolo Pasolini, drehte bald eigene Filme und schrieb mit am Drehbuch zu Sergio Leones "Spiel mir das Lied vom Tod". Die Kritik feierte ihn für "Der große Irrtum", der Durchbruch kam mit "Der letzte Tango in Paris". Es folgten "1900" und "Der letzte Kaiser". Sein Film "Die Träumer" läuft jetzt in Deutschland an. Bernardo Bertolucci träumt von 1968 – und von einer neuen Zeit der Utopien

Mit der Kraft von tausend Sonnen

Forscher haben eine Methode gefunden, um die Solarenergie wirksamer zu nutzen. Grund für den Staat, sie endlich zu fördern