: Simbabwe

Kolonialismus: Nicht bloß Opfer der Geschichte

Der Kolonialismus sei schuld an der Flucht vieler Migranten nach Europa, schrieb Gero von Randow. Doch es gibt noch andere Gründe für Terror, Armut und Krieg. Eine Replik

© Jekesai Njikizana/AFP/Getty Images

Simbabwe: Opposition klagt gegen Wahlergebnis

Die simbabwische Opposition wirft Präsident Emmerson Mnangagwa Wahlbetrug vor. Vor dem Verfassungsgericht hat sie Klage gegen das Ergebnis eingereicht.

Simbabwe: Lust auf Zukunft

Vor einem Jahr wurde Diktator Robert Mugabe gestürzt, jetzt finden in Simbabwe die ersten freien Wahlen statt. Die Euphorie ist verschwunden, aber es gibt Optimismus.

Umgang mit Medien: Wir müssen alle Journalisten sein

Fake-News und Propaganda bedrohen die liberale Demokratie. Sowohl wir Bürger als auch die Betreiber von Plattformen müssen lernen, mit den Medien anders umzugehen.

© Dado Ruvic/Reuters

Bitcoin: Ein Hype aus dem Nichts

Der Kurs der Digitalwährung Bitcoin steigt und steigt. Erklären lässt sich das letztlich mit der ungewöhnlichen Fangemeinde aus Idealisten, Verzweifelten und Investoren.

Reiseziele 2018: Fahr! Da! Hin!

Auf Kiribati nach Venusmuscheln tauchen, mit dem Fahrrad die Donau entlangfahren und im Winter Backfisch essen auf Hiddensee: ZEIT-Autoren empfehlen ihre Reisen für 2018

© Jekesai Njikizana/Getty Images

Simbabwes Politik: Der Traum von Freiheit

Nach dem Rücktritt von Diktator Robert Mugabe schöpft Simbabwes Jugend Hoffnung. Doch was, wenn seine Nachfolger einfach weitermachen wie bisher?

© Marco Longari/AFP/Getty Images

Emmerson Mnangagwa: Sie nennen ihn Krokodil

Nach dem geplanten Militärputsch wird Emmerson Mnangagwa neuer Präsident Simbabwes. Wer ist der Mann, der jahrzehntelang Robert Mugabe stützte und ihn dann stürzte?