: Sokrates

Immanuel Kant: Er wusste, was gut ist

Ob an der roten Ampel, in der Beziehung oder beim Umgang mit Flüchtlingen – wir sollten uns öfter fragen: Was würde Kant jetzt tun?

© Airs Messinis/AFP/Getty Images

Altertum: Die Antike, das nächste Fremde?

Gerade die antike Literatur bildet einen festen Bezugspunkt in unserer Welt. Noch immer hilft sie uns, die Gegenwart zu verstehen.

Antimodernismus: Die Quelle allen Unglücks?

Wir erfahren immer mehr über Martin Heideggers Nazi-Begeisterung. Deshalb müssen wir seinen Antimodernismus thematisieren. Er ist leider wieder sehr in Mode.

© unsplash.com/Nathan Walker

Sexualität: Einfach machen!

In vielen Beziehungen geht irgendwann der Sex verloren. Der Philosoph Wilhelm Schmid hat einen Vorschlag, wie sich das ändern ließe.

© Mahdi Fleifel

Berlinale Shorts: Das Gefälle zwischen den Welten

Es sind die Themen, die uns nicht mehr loslassen: Flüchtlinge, Menschenhandel und Ungleichheit. Wie Filmemacher damit umgehen, zeigt diese Kurzfilmauswahl.

© CC BY-SA 3.0 PodracerHH

Oster-Brauch: Predigt mit Zoten und Zaubertricks

In der Hamburger St.-Johannis-Kirche wird ein alter Ritus wiederbelebt: "risus paschalis", das Osterlachen. Auf der Kanzel steht dafür Olli Dittrich.

Sterbehilfe: Euthanasie

Wer Sterbehilfe erlaubt, macht über kurz oder lang den Selbstmord pflegebedürftiger Personen zur Pflicht.

© Philippe Merle/Getty Images

Rolando Villazón: Schmerz und Ruhm

Muss ein Tenor unter die Literaten gehen? Ein Besuch bei Rolando Villazón, der seinen ersten Roman und das Gegenteil eines Celebrity-Buches geschrieben hat.

© John Kolesidis/Reuters

Ewiges Projekt: Platon für die Gegenwart

Für meine Cousine habe ich schon drei der Dialoge Platons in zeitgemäßes Deutsch übersetzt. Ein Weiterer steht noch aus – seit mittlerweile vier Jahren.

R E D E N: Siebenmal C!

Lest Seneca! lautet der Börsentipp des Philosophieprofessors Tom Morris. Auf Seminaren verkauft er die besten Ideen der besten Philosophen aller Zeiten - und eine Formel