: Sorgerecht

Bayern: Sorgerecht entzogen

Bis zum April waren Hildegard und Alban Scharpf mit ihrer dreijährigen Tochter eine zufriedene Familie. Die kleine Katharina freute sich, daß sie in wenigen Wochen ein Brüderchen oder Schwesterchen bekommen sollte.

Die Ehe hat ausgedient

Gemeinsames Sorgerecht für das nichteheliche Kind – ein Urteil mit weitreichenden Folgen

Faustrecht statt Sorgerecht

Zwischen Vater und Mutter – die Machenschaften eines Vereins, der sich zum "Anwalt des Kindes" aufspielt

Bloß zahlen und besuchen?

Die Eltern eines siebenjährigen Jungen aus Königstein im Taunus sind geschieden. Von vielen ähnlichen geschiedenen Elternpaaren unterscheidet sie vor Haus, eins: Seit ihrer Trennung vor vier Jahren sorgen beide weiter gemeinsam für ihr Kind.

Zu Zahlvätern degradiert

Ein Vater, der sich nicht entschließen kann, die Mutter seines Kindes zu heiraten, oder der die Mutter nicht dazu bewegen kann, ihn zu heiraten, bleibt nach unserem Recht reiner Zahlvater.

In die Familie hineinregiert?

Was Franz Josef Strauß einmal als Sünde wider das natürliche Recht bezeichnet hat, wird nun Gesetz: Die sozial-liberale Koalition hat in der letzten Woche das Recht der elterlichen Sorge verabschiedet.

Elternrecht als Zankapfel

Seit Jahren wird in Bonn die Reform des elterlichen Sorgerechts diskutiert. Auf vier Änderungen des geltenden Gesetzestextes hatte man sich (fast) geeinigt: 1.

Urteil und Begründung nach Schema

Vielfach gehen die Scheidungswilligen zu demselben Rechtsanwalt, beraten mit ihm über die Formulierung der Klage, die Unterhaltsregelung und das Sorgerecht für die Kinder.