: Spam

© JEWEL SAMAD/AFP/GettyImages

Spam: Betreff: Das interessiert Sie garantiert!!!!!

Tag für Tag landen neue Junk-Mails im Papierkorb unseres Autors. Ungelesen. Er fragt sich: Was müssten die Absender anders machen, damit er auf ihre Avancen einginge?

© Alexander Hassenstein/Getty Images

Internet Explorer: Und nimm den Spam mit runter!

Gehasst, verdammt, garantiert nicht vergöttert: Nach mehr als 20 Jahren stampft Microsoft den Internet Explorer ein. Endlich! Doch der Nachfolger steht schon bereit.

© Michael Nagle/Getty Images

Cebit: Mit Watsons Superhirn gegen die E-Mail-Flut

Spam, volle Postfächer und kein Durchblick: Das System E-Mail ist kaputt. IBM will es reparieren – und setzt dabei auf die künstliche Intelligenz von Watson.

© Wordle/ZEIT ONLINE

Twitter: Ich glaub, mein Bot zwitschert

Automatisierte Twitter-Accounts können nicht bloß Spam, sondern auch Kunst und Medienkritik. Mit @everyword nähert sich jetzt eines der bekanntesten Projekte seinem Ende.

Twitter-Bots: Ferngesteuerte Meinungsmache

Spam wird längst schlauer produziert, zum Beispiel mit Social Bots, die auf Twitter menschliches Verhalten nachahmen. Die sind ein Problem, da viele den Daten vertrauen.

© Google

Ausprobiert: Wikis für überall

Googles neue Kommentar-Funktion für Webseiten konserviert Kritik – ebenso wie Spam und Verleumdungen. Was SideWiki fehlt, ist die Chance zur Korrektur.

Internet: Mein Spam 2.0

Geile Hausfrauen? Was heute so im E-Mail-Fach landet, ist viel schlimmer.

Internetwahlkampf: "Danke für den Spam!"

Mit einer ungeschickten Internetkampagne versuchte die Hamburger FDP vor den Bürgerschaftswahlen zu punkten. Statt Interesse erntet sie Spott - und eine Abmahnung.

Internet: Der tönende Spam

Ob Viagra oder Aktien - alles wird per E-Mail beworben. Jetzt kommt der Spam auch noch mit Sound.

Spam: Tannenbaum-Verkauf per Mail

Spam-E-Mails verstopfen die Postfächer – und die meisten Nutzer fühlen sich völlig unschuldig. Dabei könnten sie selbst viel gegen das nervige Übel tun.

Internet: Ein Leben ohne Junk und Spam

Immer noch sind vierzig Prozent der Deutschen offline. Und viele wollen es auch bleiben. Ein Interview mit der Medienforscherin Maria Gerhards

internet: Müll in der Mailbox

Werber und Betrüger verschicken täglich Milliarden unverlangter Massen-E-Mails. „Spam“ ist zur Landplage des Netzes geworden. Für manchen naiven Nutzer kann der Müll auf dem Bildschirm teuer werden