: Sparkasse

Die zwei von der Sparkasse

46 Prozent Plus: Warum zwei Vermögensberater in der Oberpfalz den Erfolg haben, von dem Broker an der Wall Street und im Frankfurter Bankenviertel derzeit nicht mal zu träumen wagen

Sachsenbank? Nein danke!

Warum sich Sachsens Sparkassen den Gelüsten ihres Finanzministers verweigern

Filz an der Förde

Politik und großzügige Kredite - die Sparkasse Kiel kommt unter Druck

Die Sparkassen...

Den Sparkassen, einst gegründet, um die Not von Witwen und Waisen zu lindern, stehen harte Zeiten bevor. Noch ist die Gruppe der rund 700 öffentlich-rechtlichen Kreditinstitute, die zusammen etwa 280 000 Menschen beschäftigen und ein Geschäftsvolumen von mehr als 1,3 Billionen Mark bewegen (zum Vergleich: Der Branchenriese Deutsche Bank kommt auf gut 500 Milliarden Mark), die stärkste Kraft im Geldgewerbe.

Sparkassen: Gigantisch

Wenn Zahlen ins Unvorstellbare wachsen, verlieren sie ihre Magie. Dann werden Milliarden zusammengezählt wie anderenorts Kartoffeln.

MANAGER UND MÄRKTE

Die Sparkassen haben oft beklagt, daß im Zentralbankrat kein Mann – und auch keine Frau – aus ihrem Lager sitzt.

Fauler Zauber

Törichte Vorschläge sterben langsam. Bundesbank und Bankenaufsicht haben bei einem Hearing im Bundesrat kürzlich keinen Zweifel daran gelassen, daß der Haftungszuschlag den Sparkassen nicht das dringend benötigte Eigenkapital brächte.

Zinsen: Zugeständnis?

Bei den Delegierten des Weltkongresses der Sparkassen in Berlin hat Bundesbankpräsident Karl Otto Pöhl Zinshoffnungen geweckt.

Keine Fusion

Die seit Jahren heiß umstrittene Fusion der Stadtsparkasse Köln mit der Kreissparkasse Köln zur größten deutschen Sparkasse mit einem Bilanzvolumen von rund 13 Milliarden Mark ist zunächst an den zustimmungspflichtigen Kreistagen gescheitert, in Wahrheit wohl am Widerstand des Vorstandes der Kreissparkasse, der an seiner Selbständigkeit nicht rütteln lassen wollte.

Fortschritte einer Schnecke

Die deutschen Vertreter, die auf dem Weltkongreß der Sparkassen in Madrid ihrem Einlagevolumen entsprechend das größte Kontingent stellten, sind am 29.

ZEIT spart Geld

Die Sparkassen stellen sich darauf ein, den Zins für Spareinlagen mit täglicher Kündigung (Spareckzins) spätestens am 1. Februar von 3 auf 2,5 Prozent zu senken.

Liebesgrüße vom Rathaus

Von Otto Graf Lambsdorff, dem wirtschaftspolitischen Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, stammt der Satz: "Wer kein Geld hat, soll kein Bankgeschäft betreiben.

Wie in einer Sparkasse

Gemäß Grundgesetz bestimmt der Kanzler die Richtlinien der Politik. Im Bundeskanzleramtwird dazu die Vorarbeit geleistet; es ist für eine große Zahl von Angestellten und Beamten die tägliche Arbeitsumwelt; in ihm finden die Sitzungen des Bundeskabinetts statt; hier führt der Bundeskanzler Gespräche und Verhandlungen mit ausländischen Politikern.

Sparkassen als unfreiwillige Helfer

Nach der heruntergewirtschafteten Hessischen Landesbank (Helaba) ist, nun auch die Norddeutsche Landesbank in Hannover (Nord-LB) auf die Hilfe der Sparkassen angewiesen.