SPD: Weiter mit neuer Spitze

  • Andrea Nahles ist seit dem 22. April neue Parteivorsitzende der SPD. Das SPD-Präsidium hatte sie zuvor einstimmig nominiert, nachdem Martin Schulz nach nur einem Jahr als Parteivorsitzender seinen Rücktritt erklärt hatte.
  • Am 12. März hat die SPD-Spitze den Koalitionsvertrag mit der CDU und CSU unterzeichnet.
  • Zuvor hatte die Mehrheit der SPD-Mitglieder am 4. März mit rund 66 Prozent für die Fortführung der großen Koalition gestimmt.
  • Die SPD stellt sechs Ministerinnen und Minister: Olaf Scholz ist Finanzminister und Vizekanzler, Heiko Maas Außenminister, Franziska Giffey, seit 2015 Bezirksbürgermeisterin von Berlin-Neukölln, hat den Posten der Familienministerin übernommen. Das Arbeits- und Sozialministerium führt Hubertus Heil , Svenja Schulze, Generalsekretärin aus Nordrhein-Westfalen, ist Umweltministerin, Maas-Nachfolgerin im Justizministerium ist Katarina Barley. Sigmar Gabriel und Barbara Hendricks gehören der neuen Regierung nicht an.
© Billy & Hells

FC Bundestag: Die rechte Ecke

Seit 51 Jahren kicken Abgeordnete im FC Bundestag. Jeder Politiker darf mitspielen, parteiübergreifend. Nun will die AfD dabei sein. Soll die Mannschaft sie aufnehmen?

© Lea Dohle
Serie: Was jetzt?

Nachrichtenpodcast: Die schlecht gelaunte SPD

Warum erreicht die Volkspartei SPD das Volk nicht mehr? Experten kommen zu einem schonungslosen Fazit. Außerdem im Podcast: Warum Recep Tayyip Erdoğan nervös wird.

© Kay Nietfeld/dpa

SPD: Unfähig im Wahlkampf

Die SPD hat das Wahlkampfdesaster auswerten lassen. Vor allem für die Parteizentrale ist das Fazit verheerend. Und in der Partei macht inzwischen jeder, was er will.

© Boris Roessler/dpa

Roma: Bis die Bagger wiederkommen

In Frankfurt hat die Polizei ein Romalager geräumt, doch damit ist das Problem nicht gelöst. Immer mehr Migranten aus Osteuropa landen in Deutschland auf der Straße.