© Michael Kappeler/dpa

SPD: Weiter mit neuer Spitze

  • Andrea Nahles ist seit dem 22. April neue Parteivorsitzende der SPD. Das SPD-Präsidium hatte sie zuvor einstimmig nominiert, nachdem Martin Schulz nach nur einem Jahr als Parteivorsitzender seinen Rücktritt erklärt hatte.
  • Am 12. März hat die SPD-Spitze den Koalitionsvertrag mit der CDU und CSU unterzeichnet.
  • Zuvor hatte die Mehrheit der SPD-Mitglieder am 4. März mit rund 66 Prozent für die Fortführung der großen Koalition gestimmt.
  • Die SPD stellt sechs Ministerinnen und Minister: Olaf Scholz ist Finanzminister und Vizekanzler, Heiko Maas Außenminister, Franziska Giffey, seit 2015 Bezirksbürgermeisterin von Berlin-Neukölln, hat den Posten der Familienministerin übernommen. Das Arbeits- und Sozialministerium führt Hubertus Heil , Svenja Schulze, Generalsekretärin aus Nordrhein-Westfalen, ist Umweltministerin, Maas-Nachfolgerin im Justizministerium ist Katarina Barley. Sigmar Gabriel und Barbara Hendricks gehören der neuen Regierung nicht an.
© Florian Gaertner/Photothek/Getty Images

Andrea Nahles: Deutschlands nächste Kanzlerin?

Sie ist beliebt an der Basis und gut vernetzt. Sie ist links, kann auch mit der Union. Vier Sichtweisen auf Andrea Nahles, die sich Sonntag zur SPD-Chefin wählen lässt.