© Fabrizio Bensch/​Reuters

SPD: Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans neue Vorsitzende der SPD

DIE WOCHE

Bundeskanzler Dr. Adenauer wies in einem Interview, das er dem Londoner Observer gab, auf die Bedeutung der deutsch-englischen Beziehungen hin.

Josten – Risse – Günther

Die drei Entwürfe zur Regelung des Kartell- und Wettbewerbsrechts und die Stellungnahme des Wissenschaftlichen Beirats zum Antimonopolgesetz

Der Schlüssel zu Europa

Ein Deutscher, der heute nach Paris kommt und dort mit führenden Politikern und mit dem "Mann auf der Straße" spricht, wird immer wieder feststellen müssen, wie stark und lebendig das französische Mißtrauen gegen Deutschland ist.

DIE WOCHE

Bundeskanzler Dr. Adenauer erklärte, er sei grundsätzlich gegen eine Wiederaufrüstung der Bundesrepublik. "Ich bin nach wie vor der Auffassung, daß die Sicherheit Westdeutschlands Sache der alliierten Besatzungsstreitkräfte ist", sagte er.

Der elfenbeinerne Turm

Zur gleichen Zeit, da in Paris die führenden Außenminister der westlichen Welt zusammentrafen, fand in der Salle des Centraux eine Zusammenkunft europäischer Sozialisten statt.

DIE WOCHE

Bundeskanzler Dr. Adenauer gab in einer Regierungserklärung den Inhalt des Abkommens bekannt, das er und die Hohen Kommissare auf dem Petersberg unterzeichnet haben.

Ein böser Zwischenruf

Wir haben zwei Schritte vorwärts getan, und einen zurück: Das Abkommen vom Petersberg bedeutet für die junge Bundesrepublik, verglichen mit der Zeit der Diktate, einen gewichtigen sachlichen und psychologischen Fortschritt; die Art und Weise aber, wie das Bonner Parlament diese Entwicklung zur Kenntnis genommen hat, ist ein Rückfall in die Barbarei.

Der elfenbeinerne Turm

Zur gleichen Zeit, da in Paris die führenden Außenminister der westlichen Welt zusammentrafen, fand in der Salle des Centraux eine Zusammenkunft europäischer Sozialisten statt.

Irrige Sozialisierung

Niemand hatte erwartet, daß der erste Sozialisierungsantrag im neuen Bundestag von der CDU gestellt werden würde. Der Mitte Oktober eingebrachte Antrag verlangt, es solle die Mehrheit aller Kohleaktien enteignet und die leitenden Organe der Bergwerksgesellschaften zu drei Vierteln mit Vertretern der öffentlichen Hand besetzt werden.

Schumachers nationaler Sozialismus

Niemand war berechtigt, zu erwarten, daß mit der Pariser Außenministerkonferenz, mit dem Besuch Achesons in Deutschland, mit den Verhandlungen zwischen der Bundesregierung und den Hohen Kommissaren nun plötzlich alle deutschen „Blütenträume“ reifen könnten.

DIE WOCHE

Die zweitägige Deutschlandkonferenz der Außenminister Großbritanniens, Frankreichs und der USA wurde in Paris beendet. Ihr Ergebnis ist eine „grundlegende Änderung der Deutsch landpolitik der Westmächte“.

Hamburg bleibt „rosa“

Der Wahlkampf war traurig. Die Wahl verlief ruhig. Das Ergebnis ist dieses: Hamburg bleibt „rosa“, auch wenn sich stimmen- und mandatsmäßig ein leichter Rechtsruck abzeichnete.

Grundschulen wachsen – Bildung nimmt ab

In folgendem Aufsatz spricht kein Schulmann. Die Anregungen des Verfassers sind nicht unproblematisch. Immerhin gehört er dem Elternbeirat einer großen Volksschule an.

DIE WOCHE

Bundeskanzler Konrad Adenauer hat dem Bundestag sein Kabinett vorgestellt und eine Erklärung über sein Regierungsprogramm abgegeben.

Premiere der Regierenden

Nanche Leute hatten etwas spitz gesagt: Bonn? Ach, ist das nicht die kleine Residenz mit Serenissimus und Kindermann? Ist das nicht das Städtchen am Rhein, wo sie noch die Kühe am Abend zur Tränke treiben und der Schwager Postillon sich fröhlich eins bläst, wenn er im leichten Trab mit seinen Rössern durchs Rheintal womöglich von Frankfurt – herunterkommt? So ähnlich, mit einem Quentchen Bosheit, füllte es die Spalten etlicher Journale, auch im Ausland.

Englischer Knigge für Deutsche

Vergiß nicht bei der Landung, daß dies England und nicht mehr Deutschland ist. Du brauchst der Hafenpolizei nicht zu versichern, daß dein Vater bereits eingeschriebenes Mitglied der SPD, ein entfernter Vetter im Konzentrationslager war, und du selbst stets ein "innerer Emigrant" gewesen bist.

Destruktive Politik: Opposition um jeden Preis

Nahezu viereinhalb Jahre nach Kriegsende sind wir endlich so weit, daß eine erste deutsche Bundesregierung gebildet werden kann und auch sie nur für einen Teil deutschen Landes, von dem weite Gebiete – die Sowjetzone, die Provinzen jenseits der Oder-Neiße-Linie, das Saarland und Grenzbezirke im Räume der Beneluxstaaten – ausgeschlossen sind.

Das Ostministerium

Noch ehe das geplante westdeutsche „Ostministerium“ da ist, wird ihm aus Berlin-Karlshorst eine ganze Breitseite Verdächtigungen entgegengeschleudert.

DIE WOCHE

Der SPD-Parteivorstand beschloß ein 16 Punkte umfassendes Aktionsprogramm, das von Dr. Schumacher als „Dokument der Opposition“ bezeichnet wurde.

DIE WOCHE

In keiner anderen Verfassung sei die Stellung des Bundeskanzlers so gefestigt wie im Bonner Grundgesetz, erklärte Dr. Adenauer.

Koalition des Wiederaufbaus

Wenn es in dem Entwurf über die neuen wirtschaftspolitischen Richtlinien einer der drei großen deutschen Parteien heißt: die Wirtschaft müsse dem günstigsten Verhältnis zwischen Preisen und Löhnen zustreben, um jedem Schaffenden den höchsten Reallohn zu gewährleisten, es sei ferner erforderlich die Großstädte zu entproletarisieren und eine europäische Zollunion zu errichten, so würde man nicht ohne weiteres erraten, daß dies dasProgramm der FDP ist.

DIE WOCHE

In Röhndorf, dem Wohnsitz Dr. Adenauers, fanden Besprechungen führender Persönlichkeiten der CDU und der CSU über die Regierungsbildung statt.

Die CDU hat das Wort

Die "Times" schrieb unmittelbar vor der Wahl, den Besatzungsmächten sei ähnlich zumute wie einem Vater, der seinen achtzehnjährigen Sohn zum erstenmal mit Taschengeld und Hausschlüssel ausgehen lasse.

DIE WOCHE

In den elf westdeutschen Ländern fanden Wahlen zum ersten Bundestag der deutschen Bundesrepublik statt. Die Wahlbeteiligung betrug 78,5 v.

DIE WOCHE

Jakob Kaiser forderte in Wahlreden ein Bundesamt für deutsche Einheit. Dr. Seebohm von der Deutschen Partei forderte die Abschaffung der europäischen Grenzen.