: Spirituosen

© Abb. [M]: Druck aus Charles Ellms' "The Pirates Own Book" (1844) National Maritime Museum, London/​Interfoto

Spirituose: Für Rum und Ehre

Früher als "kill-devil" bekannt, heute Trendgetränk: Rum. Für Historiker ist die Spirituose Geschichte in Flaschen: Sie war zentral für die amerikanische Unabhängigkeit.

© Daniel Esswein

Old Fashioned: Ganz schön fetter Cocktail

Der Old Fashioned gilt als König der Cocktails. Doch auch Institutionen brauchen mal ein Update. Aus Japan kommt eine Variante des Whiskey-Drinks mit Matcha-Bitter.

© Tim Gerdts

Tequila: Eine sexy Spirituose!

Tequila übersteht Kombis mit Zimt, Orangen und Kaffee. Aber als Margarita kommt er am besten raus. In diese Variante wird, überraschend sanftmütig, Buttermilch gemixt.

© Moment in a Jelly Jar

Prosecco-Gugelhupf mit Cranberries: Das Traumpaar

Kuchen und Alkohol ergänzen sich nicht nur beim Anstoßen. Stecken Likör und Prosecco im Teig, ergibt das besonders feine Geschmacksnoten – wie bei diesem Gugelhupf.

Gery Tsai: Zum Wohl

Wenn es Nacht wird in Wien, kommt Gery Tsai erst richtig in Fahrt. In seiner Bar entstehen Cocktails, die es so nur einmal gibt. Ein Porträt in drei Drinks

© Eva Bieringer für ZEIT ONLINE

Gin Basil Smash: Erst zerstoßen, dann geschüttelt

Von Deutschland aus hat der Gin Basil Smash die Welt erobert. Denn selbst im Winter wirkt die Kombination aus Basilikum- und Wacholderaromen geradezu elektrisierend.

Kleiner Feigling: Der Herr des Zaubertranks

Er bestreitet, einen Mutmacher erfunden zu haben und hat die Menschen doch von ihren Hemmungen befreit: Zu Besuch bei Rüdiger Behn, dem Erfinder des Kleinen Feiglings.

© Andreas Reiner für ZEIT ONLINE

Branntweinmonopol: Trockengelegt

Der Bund streicht eine Subvention für Schnapsbrenner. Die müssen sich nun auf dem freien Markt durchsetzen. Das ist für manche ein Drama – und für die Umwelt ein Problem.

© Zephyre Bar

Smoked Cocktails: Dunst im Glas

Der Sommer schmeckt rauchig. Ein Cocktailtrend vernebelt Tresen rund um die Welt. Barkeeper aus Berlin und München haben uns ihre Rezepte für Smoked Cocktails verraten.

© Hubert Peter

Korn: Endlich cool

Nach Whisky und Gin steht nun Korn im Fokus kleiner Brennereien. Sie wollen dem verrufenen Weizenbrand zu neuem Ruhm verhelfen und ihn gesellschaftsfähig machen.

© [M] Jeff J Mitchell/​Getty Images

Alkohol: Saufen bis zum Darmkrebs

Alkohol ist ungesund. Und doch trinken die Deutschen weiter zu viel. Ein Grund: die Lobbyarbeit der Industrie. Sie verhindert, dass Alkohol härter reguliert wird.

© Christian Gummig

Doppelkorn: Geniale Schnapsidee

Gin aus Manufakturen? Whiskey als Wertanlage? Längst normal. Jetzt wird der Doppelkorn sein Fusel-Image los! Er wird veredelt von einem Werber und einem Maler.

© Martin Holtkamp für DIE ZEIT

Whisky: Besser als die Schotten

Hinschauen, lernen, es besser machen als die Schotten. Wie Keiichi Nakagawa japanische Traditionen nutzt, um einen der weltbesten Whiskys herzustellen.

© Albrecht Fuchs

Craft Spirit : Der schöne Brand

Schnaps ist nicht gleich Schnaps. Der Erfolg von edlen Tropfen liegt im Handgemachten. Die Craft-Spirit-Szene brennt selbst und holt Hochprozentiges aus Omas Tüdelecke.

Nächste Seite