: Sprachkurs

Zwischen jungen Störenfrieden

Zwei volle Vokabelhefte, ein Berg halb gelesener Zeitungen, drei ganz gelesene Bücher ("Bonjour Tristesse" von F. Sagan, "La Reine Morte" und "Pitié pour les femmes" von Montherlant), eine zerfledderte Grammatik, eine Mappe mit allerlei Diktaten, compositions françaises und einem Zeugnis "travail très serieux et régulier" sind die Ausbeute eines vierwöchigen Französischkurses im Süden Frankreichs, in Castelnaudary, nahe Carcassonne.

Being a Cambridge Man : Sport mit Vokabeln

Die Jugendreiseveranstalter haben mit Erfolg das Image von Sprachkursen aufpoliert. Haben junge Leute sich früher während eines Auslandsaufenthaltes, der meist vom Vater zwecks Ausmerzung einer Fünf im Osterzeugnis verordnet wurde, nur selten zu einem Sprachkursus entschlossen (man hatte ja schließlich Ferien) und dann bestenfalls manche Redewendung gelernt oder die Aussprache verbessert, so werden jetzt kombinierte Ferien- und Studienreisen immer beliebter.

Eine Antwort auf Erhards Thesen: : Wem das Rechnen fremd ist...

Als vor einigen Jahren im Gefolge des rheinischen Sprachkurses von Konrad Adenauer (Lernt Rheinisch mit Konrad Adenauer) eine Schallplatte über den Volkskanzler Ludwig Erhard aufgelegt wurde (Mit Erhard leben), ahnten wohl nur diejenigen Hörer, die mit den grundlegenden Zusammenhängen der neueren Sprachanalyse vertraut sind, daß sich hinter dem Untertitel "Ein linguistisches Dampfbad" mehr als der launige Einfall eines sprachbewußten Journalisten verbarg.