: Stasi

© Reinhard Kaufhold

Videospiele in der DDR: Sommer vorm Computer

Die DDR war in manchem sehr modern: Sie brachte schon Kindern den Umgang mit Computern bei, in Schule und Freizeit. Aber nicht zum Spaß

Videospiele in der DDR: Die Stasi spielte mit

In der DDR entstand vor der Wende eine Gamerszene: Jugendliche trafen sich in Computerclubs, um C64-Spiele zu tauschen und zu zocken. Und der Staat? Schaute genau hin.

© Peter M. Hoffmann für DIE ZEIT

DDR: Erich währt am längsten

Wie soll man an die DDR erinnern? Vielleicht ist es Zeit für einen lässigeren Blick – ohne das Unrecht zu vergessen.

© Studiocanal/Marco Nagel

"Ballon": Dem Stoff mal richtig einheizen

Michael Bully Herbigs neuer Film "Ballon" erzählt von der spektakulären Flucht zweier ostdeutscher Familien aus der DDR. Dumm nur, dass jeder schon weiß, wie es ausgeht.

© Ina Schoenenburg

DDR: Helden der Arbeit

Sie waren die Spitzenmanager der DDR, heute sind ihre Lebensleistungen vergessen. Hört man ihnen zu, versteht man, warum sich Ost und West noch immer so fremd sind.

© ullstein bild

1968: Das war auch unsere Revolte

Die Ostdeutschen, heißt es immer, hätten kein 1968 gehabt. Das stimmt so nicht: Der Prager Frühling und dessen Niederschlagung veränderten die DDR-Bewohner.

© Peter Hartwig/Pandora Film

"Gundermann": Dylans Genosse

Deutscher Heimatfilm: Andreas Dresen erzählt das Leben des Songpoeten und Proleten Gerhard Gundermann. Den kennt im Osten Deutschlands jeder, im Westen fast keiner.

© Thomas Victor für DIE ZEIT

Winfried Völlger: Einige wissen, wer er mal war

In der DDR war Winfried Völlger ein viel gelesener Schriftsteller. Der Mauerfall beendete seine Existenz als Autor. Da ist er Straßenmusiker geworden.

© Meiko Herrmann für ZEIT ONLINE

Doping: Vergiftet von der DDR

Sie träumten von Glück und Medaillen, aber in der DDR wurden Tausende Sportler unwissentlich gedopt. Sie leiden bis heute an den Folgen. Nun brechen sie ihr Schweigen.

© privat

DDR: Ein Fußballfan als Staatsfeind

Wer in der DDR zu einem Bundesliga-Verein hielt, galt als Unterstützer des Klassenfeindes. Wie Wolfgang Großmann, dessen Geschichte nun als Buch erschienen ist

© Hannibal Hanschke/Reuters

Überwachung: Merkels fliegende Augen

Der BND bekommt Spionagesatelliten. Das Kanzleramt wünscht sich dieses Projekt "Georg", um von den USA unabhängiger zu werden. Das geplante Geld wird wohl nicht reichen.