: Stasi

© Michael Schlieben für ZEIT ONLINE

Stasi-Kind in der DDR: "Ich war Täter. Punkt."

Anna Frieda Schreiber wuchs in einer Stasi-Familie auf. Mit 16 unterschrieb auch sie beim DDR-Geheimdienst. Dafür schäme sie sich bis heute, erzählt sie im Podcast.

© Andreas Chudowski für DIE ZEIT

DDR-Ausreise: "Mama hat rumgeschrien"

Dominic Rub war ein Kind, als seine Eltern mit ihm aus der DDR ausreisten. Wie war es für ihn, alles hinter sich zu lassen? Unser Autor über die Geschichte seines Cousins

Leseempfehlungen: Raus in die Sehnsucht

In den vergangenen Jahren ist ein neues Literatur-Genre entstanden: Der Brandenburg-Roman. Wir stellen die sieben interessantesten Titel vor.

Pfingsten: Sturm und Feuer

Deutschlands Kirchen könnten wieder kraftvoll und mitreißend sein. Sie müssten nur ihre Verzagtheit überwinden.

© Volker Döring/​ullstein bild

Punk in der DDR: "Das hat mich ziemlich angekotzt"

Jana Schlosser war Punk in der DDR und prangerte den SED-Staat an. In unserem Ostpodcast spricht sie über Protest, Anwerbeversuche der Stasi und ihre Zeit im Gefängnis.

© Karl-Adolf Zech/​epd-Bild/​Picture Alliance/​dpa

Oskar Brüsewitz: Wofür ist er gestorben?

Oskar Brüsewitz, der Pfarrer, der sich in der DDR selbst verbrannte, wäre in dieser Woche 90 Jahre alt geworden. Jetzt bricht der alte Streit wieder los.

© Regina Schmeken/​SZ Photo/​laif

Christoph Hein: "Ich bedaure die Fehler sehr"

Christoph Heins Lebenserinnerungen "Gegenlauschangriff" werden heftig kritisiert: Er mache darin einem "Spiegel"-Redakteur haltlose Vorwürfe. Was ist da dran?

"Die zweite Frau": Ein grimmiger Spaß

In seinem Keller fand der Schriftsteller Günter Kunert ein Manuskript: "Die zweite Frau", geschrieben vor 45 Jahren in der DDR, ist eine Orgie aus Spott und Hohn.

Volksbühne: Stasi zum Gähnen

An der Berliner Volksbühne läuft Leander Haußmanns "Staatssicherheitstheater". Der Regisseur verjuxt ein übergroßes Thema mit öder Lustbarkeit.

© Axel Schmidt/​AFP/​Getty Images

DDR: Unfrei, aber Industrienation

Hubertus Knabe leitet nicht mehr die Stasi-Gedenkstätte – das ist eine Chance für einen neuen Blick auf die DDR. Die Aufarbeitung könnte nun pluraler organisiert werden.

© Reinhard Kaufhold

Videospiele in der DDR: Sommer vorm Computer

Die DDR war in manchem sehr modern: Sie brachte schon Kindern den Umgang mit Computern bei, in Schule und Freizeit. Aber nicht zum Spaß