: Stefan Mappus

© Franziska Kraufmann/​dpa

EnBW-Affäre: Mappus zahlte zu viel für EnBW-Aktien

Ein Gutachter belastet den früheren Ministerpräsidenten in der EnBW-Affäre: Baden-Württemberg habe für Anteile am Stromkonzern 780 Millionen Euro zu viel ausgegeben.

Laufzeiten: Die Knackpunkte im Atomstreit

Die Debatte um eine Verlängerung der Atomlaufzeiten geht in die heiße Phase. Die Koalition ist dabei alles andere als einig. Ein Überblick über die offenen Fragen

Stuttgart 21: Protest wird zur Gefahr für Mappus

Die Proteste gegen Stuttgart 21 bringen auch den Ministerpräsidenten politisch in die Bredouille. Einer Umfrage zufolge könnte Mappus schon im März abgewählt werden.

Stuttgart 21: Schlichtung unter Vorbehalt

Schlichter Geißler und die Gegner und Befürworter von S21 setzen sich heute an einen Tisch. Doch bis zur eigentlichen Schlichtung muss noch ein Problem gelöst werden.

Mappus' EnBW-Deal: Mit Energie in den Wahlkampf

Die Franzosen steigen bei EnBW aus, das Land Baden-Württemberg steigt ein. Strategisch durchdacht ist das kaum, höchstens wahlkampfstrategisch. Von Rüdiger Bäßler

Energiepolitik: Ober-Schwabenstreich

Das Land Baden-Württemberg will die Anteile des französischen Unternehmens EDF am Stromversorger EnBW übernehmen. Der Deal bietet Zündstoff über das Ländle hinaus.

Nächste Seite