: Stromkonzern

© Wolfgang Rattay/Reuters

Energiekonzerne: Sie wollen keine Rivalen mehr sein

Die beiden Stromkonzerne RWE und E.on waren bislang Konkurrenten, jetzt wollen sie zusammenarbeiten. Was bedeutet das für die Kunden, Beschäftigte und die Energiewende?

© Ina Fassbender/Reuters

Energiewende: Die Zukunft verprasst

Jahrzehnte haben die Energiekonzerne den Markt dominiert. Milliarden wurden verbrannt, die Energiewende ignoriert. Das rächt sich jetzt – Tausende Jobs sind gefährdet.

Atomausstieg: Die Tricks der Atomkonzerne

Deutschland steigt aus der Atomkraft aus – und es ist klar, dass das Milliarden kosten wird. Wer aber zahlt? Die Bundesregierung misstraut inzwischen den Stromkonzernen.

© Christian Hartmann/Reuters

Wettbewerb: Gabriel will Google strenger regulieren

Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel lässt prüfen, ob Unternehmen wie Google ihre marktbeherrschende Stellung missbrauchen. Er sieht Parallelen zur Macht der Stromkonzerne.

© Patrik Stollarz/AFP/Getty Images

Stromkonzern: Die Politik kann RWE nicht retten

Die hohen Verluste hat RWE selbst verschuldet. Jetzt ruft Konzernchef Peter Terium nach der Unterstützung der Politik. Doch das ist für RWE schon einmal schief gegangen.

Erneuerbare Energien: E.on testet Solarstrom

Der Stromkonzern steigt in die Herstellung von Solarmodulen ein und eröffnet eine Fabrik in Sachsen-Anhalt. Die Konkurrenz begrüßt das, Umweltschützer sind enttäuscht.

Elektroauto: Traum auf vier Rädern

Eine Koalition aus Politikern, Autobauern und Stromkonzernen bauscht das Potenzial des Elektroautos maßlos auf. Tatsächlich wird es wohl ein Nischenprodukt bleiben.

Energiemarkt: Ein bisschen Enteignung

Hessens Wirtschaftsminister Alois Rhiel will die großen Stromkonzerne zwingen, Kraftwerke zu verkaufen, und so für mehr Wettbewerb sorgen. Der Vorschlag ist konsequent.