: Stromverbrauch

© Andrew Burton/Getty Images

Bitcoin: Der verkannte Stromfresser

Ja, Bitcoin benötigen sehr viel Energie. Nein, deshalb fangen die Meere nicht an zu kochen. Der Stromverbrauch ist ein Problem, aber nicht das Ende von Kryptowährungen.

Auto: Zwölf Volt sind nicht genug

Nach einem gescheiterten Versuch in den 1990er Jahren wollen Autobauer ihre Pkw nun mit 48-Volt-Bordnetzen ausstatten. Auslöser sind vor allem die strengeren Abgasnormen.

© Julian Stratenschulte/dpa
Blog Grüne Geschäfte

Ökodesign-Richtlinie: Das Ende der Powersauger

Nach den Glühbirnen verbietet die EU von heute an den Verkauf von leistungsstarken Staubsaugern. Die Empörung über Brüssel ist groß – und nicht gerechtfertigt.

Im Auto steigt die Spannung

Der Stromverbrauch an Bord wächst. Die Industrie will Fahrzeuge deshalb mit einem zusätzlichen Netz ausstatten

Die Hausfrau ist der beste Stromabnehmer

Wenn sich im Jahre 1958 alle Stromabnehmer solche Mühe gegeben hätten, den Stromverbrauch zu steigern wie die Hausfrauen im Versorgungsgebiet der Vereinigte Elektrizitätswerke Westfalen AG (VEW), Dortmund, dann hätte die elektrische Energie rationiert werden müssen.

Notstand in England

Weite Bereiche der britischen Industrie müssen zu Beginn des neuen Jahres zur Drei-Tage-Woche übergehen. An den übrigen Tagen ist ihnen Stromverbrauch untersagt.

Steigender Stromverbrauch

In dem stark industrialisierten Versorgungsgebiet der Neckarwerke Elektrizitätsversorgungs-AG, Esslingen am Neckar, deren Mehrheit bei der AEG (46,05 v.

ZEITRAFFER

Der Stromverbrauch in der Europäischen Gemeinschaft war 1987 mit 1566 Milliarden Kilowattstunden um 3,3 Prozent höher als im Vorjahr.

Berlin: Wenn die Lichter ausgehen...

Der Stromverbrauch in West-Berlin wird sich alle zehn Jahre verdoppeln; Also, rechnete einmal Berlins Wirtschaftssenator König, werden aus sechs Kraftwerken in zehn Jahren zwölf, in zwanzig Jahren 24.

Auf der Suche nach der Zukunft

Klaus Barthelt, der Vorstandsvorsitzende der Kraftwerk Union (KWU), sprach von „drei bedrückenden Dingen“: Die Auslastung der Werke in Mülheim und Berlin sei viel zu gering; weil der Stromverbrauch kaum zunehme, würden die E-Werke sich mit Investitionen zurückhalten; und schließlich hemme die Finanzschwäche vieler potentieller Abnehmerländer die Ausfuhr.

Saar-Elektrizität gut beschäftigt

Der Stromverbrauch im Saarland hat im vergangenen Jahr weiter beträchtlich zugenommen. Das führte im Versorgungsbereich der Vereinigte Saar-Elektrizitäts-AG (VSE) zu einer Erhöhung der Energieabgabe um 15 (10) v H.

Erforscht und erfunden

Seitdem Kernenergie genutzt wird, sind weltweit viereinhalb Milliarden Kilowattstunden Atomstrom hergestellt worden, das entspricht dem Zwölffachen des gesamten deutschen Stromverbrauchs.

Umweltministerium: Die Grünmaler

Seit Jahren rechnet sich das Umweltministerium die Energiewende schön. Kann ein neuer Minister das ändern? Von Frank Drieschner