: Südossetien

© Vano Shlamov/​AFP/​Getty Images

Georgien: Nur noch mehr Wut auf Russland

In Georgien gehen die Proteste weiter, gegen die Regierung und Russland. Das Verhältnis der Länder galt als gekittet, nun wird klar: Von Aussöhnung kann keine Rede sein.

© Nik Afanasjew

Alternative EM: Diese Staaten gibt es gar nicht

Abchasien, Padanien, Sapmi. In den Bergen von Arzach steigt eine alternative Fußball-EM. Ein Turnier für Fußballromantiker – aber auch für Separatisten und Abtrünnige.

© Jonas Bendiksen/​Magnum Photos/​Agentur Focus

Georgien: Umkämpfte Schönheit

Das Gastland der Frankfurter Buchmesse hat Kriege und Revolutionen hinter sich, aber auch einen großen Aufbruch. Bilder aus drei Jahrzehnten erzählen von den Extremen.

© Mikhail Fomichev/​RIA Novosti/​DPA

Georgien: Einen Stalin stürzen, viele Stalins aufstellen

Kampf und Revolution: Die Georgier haben mit mäßigem Erfolg versucht, das sowjetische Erbe loszuwerden. Heute kombinieren sie westliche Wege und Annäherung an Russland.

© Reuters/​David Mdzinarishvili

Georgien: Wo die Grenzen wandern

Erst standen russische Soldaten an den Obstbäumen, dann rückten sie 50 Meter weiter vor. So unklar wie die Grenze ist in Georgien auch das Verhältnis zu Russland.

© Jacob Russell

Kurdistan: Land in Sicht

Seit fast hundert Jahren träumen die Kurden vom eigenen Staat. Unterwegs in einem Land, das noch nicht existiert – und dessen größte Bedrohung aus seinem Inneren kommt.

© Reuters

Wladimir Putin: Vera Putinas verlorener Sohn

In Georgien lebt eine Frau, die behauptet, Putins wahre Mutter zu sein. Beweise dafür soll der KGB vernichtet haben. Reporter, die darüber berichten wollten, starben.

Russland: "Ihr habt Putin angestachelt"

Der russische Oppositionspolitiker Michail Kasjanow über den Mord an seinem Freund Boris Nemzow, Putins Taktik im Ukraine-Konflikt und die Fehler des Westens.

© Sergei Supinsky/​Getty Images

Ukraine: Der Westen muss die Ukraine retten

Russlands Vorgehen gegen die Ukraine stellt die internationale Ordnung und das Wertesystem der EU infrage. Der Westen muss endlich angemessen auf den Konflikt reagieren.

Nächste Seite