: Tallinn

Kino: Der kurze Frühling der Anarchie

Es sind fünf. Rodolfo, ein albanischer Maler, Schaunard, ein irischer Komponist, Marcel, ein französischer Dichter. Und Mimi und Musette, zwei "Mädchen vom Lande".

Viele Flugverbindungen ins Baltikum

Ein Eröffnungsflug jagt den nächsten. Fast täglich müssen die Offiziellen in den baltischen Hauptstädten antreten, um die Gäste auf einer neuen Verbindung von Westeuropa ins Baltikum zu begrüßen.

Kälteschock der Freiheit

Nach der Revolution die Rezession: In der Unabhängigkeit erfahren die Esten ihre Abhängigkeit von Rußland

Reisetips für das Baltikum

Wer ins Baltikum reisen will, muß sein Visum nicht mehr zwingend bei der Botschaft der UdSSR in Bonn oder bei den Konsulaten beantragen.

Die Gorbatschow-Jahre

Wer am Morgen des 12. März 1985 die Parteizeitung Prawda oder die Regierungszeitung Iswestija aus dem Briefkasten zieht, sucht auf der Titelseite vergeblich nach der Nachricht vom Tode des greisen Generalsekretärs der KPdSU, Konstantin Tschernjenko.

Die Wirtschaft als Waffe

TALLINN. – In ihrem Kampf gegen die friedlichen Bestrebungen der baltischen Republiken um Unabhängigkeit setzen die sowjetischen Falken inzwischen mehr ein als Panzer, Soldaten und Kalaschnikows.

Moskaus Randrepublik: Auf schmalem Grat

Der junge Vorsitzende der lettischen Volksfront ist voll unerschütterlicher Selbstsicherheit. "Der politische Prozeß im Baltikum ist unumkehrbar", sagt Dainis Ivans.

Ohne Konflikt keine Entwicklung

Letzten Mittwoch im Obersten Sowjet in Moskau: Es ist der Tag der Balten, die Konzepte für eine größere wirtschaftliche Selbständigkeit ihrer Republiken vorgelegt haben.

Baltikum: Nur ein Wunder kann helfen

Tallinn am 1. Oktober. Gegen Mittag hat im riesigen Lenin-Kultur- und Sportpalast, den die Tallinner am liebsten "Stadthalle" nennen, der Gründungskongreß der estnischen Volksfront Rahvarinne begonnen.

"Das Normale ist oft unerwartet"

Die Virustraße ist eine der schönsten Straßen der estnischen Hauptstadt Tallinn. Kurz nach dem Viru-Tor, der früheren Lehmpforte Revals, mündet sie auf den Vana-Turg-Platz, den Alten Markt, der in der Geschichte der alten Hansestadt Reval, das heute Tallinn heißt, eine große Rolle gespielt hat.

NACHLESE: Aufbruch der Esten

Die Esten, so sagt man, hätten sich ihre nationale Freiheit ersungen – damals, im vergangenen Jahrhundert, als sie mit Sängerfesten ihr wachsendes Nationalbewußtsein gegenüber dem russischen Zaren zum Ausdruck brachten.

Mit Greenpeace nach Leningrad

Wir haben Herzklopfen, als wir zu sechst die Leningrader Terpentinfabrik betreten: drei Greenpeace-Mitglieder, zwei Journalisten, ein russischer Freund.

Eine Region wird aufgegeben

Das Moskauer Ministerium für Mineraldüngerindustrie ist der größte Umweltverschmutzer der Sowjetunion. Die leitenden Beamten haben ein "rückständiges Bewußtsein".

Sechs Tage bis Archangelsk

Mit dem Holzfrachter unterwegs ins Weiße Meer: Alles dreht sich um das Schiff und das Wetter