: Tankred Dorst

Tankred Dorst: Der Zaubermeister

Untröstlich, aber nicht trostlos: Im Theater hat Tankred Dorst Weltuntergänge erschaffen, mit einem Lächeln. Zum Tod des Dramatikers

T H E A T E R : Witz in der Zwangsjacke

Dieter Dorn inszeniert Don DeLillos "Der Tag Raum" in München - aber leider weder komisch noch tiefsinnig, sondern als schleppfüßige Doktorsketche in einem seltsamen Spital

ZEIT-Kulturbrief vom 16. bis 25. November 2001

Hella Kemper über das bevorstehende Ende der Fernsehkarriere von Roger Willemsen und kulturelle Highlights wie die Uraufführung des Schauspiels "Das Theater, der Brief und die Wahrheit" von Harry Mulisch am Schauspiel Frankfurt

Jahresrückblik: Gefallene Helden

Sie scheiterten bei Wahlen, im Sport und an der Spitze großer Konzerne. Nicht selten an sich selbst. Die Verlierer des Jahres. Eine Auswahl

Abenteuer eines Auflesers

Tankred Dorst ist der produktivste Dramatiker der Gegenwart: Ein Sammler von Stoffen. 2006 soll er in Bayreuth den Ring inszenieren

Die Höhle unter der Zeit

Der lettische Regisseur Alvis Hermanis und sein Jaunais Rigas Teatris haben, was alle europäischen Theatermacher suchen: Zukunftsmut und Magie. Nächste Woche gastieren sie in Berlin

Zart ist das Menschenfleisch

Premieren an den Münchner Kammerspielen: Dorsts "Legende vom armen Heinrich" und Sorokins "Pelmeni"

Fernseh-Vorschau: Das Gewicht der Liebe

Zanussi hat einen Film gedreht, der wie eine Studie wirkt zum Begriff der Gravitation. Im Mittelpunkt liegt, sitzt, ruht in sich ein vierzehnjähriges sommersprossiges Biest, ein Backfisch mit den typischen komisch überpointierten Leibeswölbungen.