: Textileinzelhandel

© REUTERS/Leonhard Foeger

H&M: Keine Lust mehr auf Billigheimer

Die Konkurrenz schläft nicht. Deswegen will H&M weg von der billigen Massenmode. Neue und hochwertige Läden sollen dabei ebenso helfen wie Kekse und Birkensaft.

Für den nächsten Schnee

Skimode wird nicht nur für die Promenade im Winterkurort oder für die Stunde Après-Ski gemacht. Was man in einem traditionsreichen Skisportland unter winterlicher Sportbekleidung versteht, führten zum erstenmal die Norweger in der Bundesrepublik vor.

Das fiel uns unangenehm auf!

Die 35. Verkaufs- und Modewoche in Düsseldorf, die sogenannte IGEDO, hat einen unerwartet interessanten Verlauf genommen. Die zahlreich erschienenen Wiederverkäufer haben den Fabrikanten die Ware fast aus den Händen gerissen und so umfangreiche Bestellungen auf die Sommermode 1958 vergeben, daß ein Großteil der 894 ausstellenden Fabrikanten ausverkauft ist.

Auf einen Blick ...

Die fast tropische Hitzewelle der vergangenen Wochen hat sich in den Branchen des Einzelhandels sehr unterschiedlich ausgewirkt: Während der Schuh- und Textileinzelhandel von den hochsommerlichen Temperaturen durch ungewöhnliche Absatzsteigerungen erheblich profitierten, bekamen nahezu alle übrigen Branchen des Einzelhandels eine gewisse "Einkaufsunlust" der Verbraucher zu spüren.

Textilgeschäfte müssen genau rechnen

Hinter den glänzenden, neonbeleuchteten Fassaden des Textileinzelhandels spielt sich ein scharfer Wettbewerb ab. Mit 26 bis 28 v.

Bekleidungspreise im Druck gestiegener Kosten

Ein Blick in die Schaufenster des Textileinzelhandels gilt derzeit nicht allein der Information über Farben und Formen, wie "man" sie zu Pfingsten und im Sommer trägt, sondern ebensosehr auch den kleinen Preisschildchen; denn nicht nur aufmerksame Zeitungsleser haben davon gehört, daß eine den Durchschnitt der sonstigen Lohnanhebungen weit übersteigende Tariferhöhung in der Bekleidungsindustrie die Preise in Bewegung bringen soll.

Auf einen Blick ...

Mit unserer optimistischen Prognose für den am vergangenen Sonnabend beendeten Winterschlußverkauf hatten wir Pech: das kalte Winterwetter machte durch die Erwartungen des Textileinzelhandels einen gewaltigen Strich.

Kübler steigert Export

Die Stuttgarter Paul Kübler & Co. GmbH, die mit ihren 1500 Beschäftigten zu den führenden Werken der westdeutschen Strickwaren-Industrie zählt, konnte auch im vergangenen Jahr ihre Aufwärtsentwicklung fortsetzen.

Der Textilhandel wehrt sich

Der stationäre Einzelhändler will nur zögernd wahrhaben, wie heftig der moderne Versandhandel am überkommenen Gebäude der Warendistribution rüttelt.

Adams neue Kleider

Der Modekonservatismus der Herren beginnt abzubröckeln. In Köln fand zum erstenmal eine Herrenmodewoche gemeinsam mit der Internationalen Kölner Textil- und Bekleidungsmesse statt, und die Herrenmode beherrschte das Messegeschehen.

An Stelle eines Ultimatums

Seit fast zwei Jahren wird in der westdeutschen Textilwirtschaft erfolglos über die für den Textileinzelhandel besonders wichtige Konditionenfrage verhandelt.

Höhere Umsätze senken Preise

Vom 18. bis 21. September findet in Hamburg der erste Bundeskongreß des deutschen Textileinzelhandels statt. Im Mittelpunkt der Beratungen werden jene Probleme stehen, vor die der Textileinzelhandel am Ende einer Entwicklung gestellt ist, die von der reinen Verteilerfunktion des Einzelhandels während des Krieges und bis zur Währungsreform über manche wirtschaftlichen und politischen Schwierigkeiten hinweg zu einer Konsolidierung des geschäftlichen Lebens geführt hat.

Stabile Preise

Auf der 49. Hamburger Textilmustermesse, die am letzten Sonnabend und Sonntag für den nordwestdeutschen Textileinzelhandel in den erweiterten und mustergültigen Ausstellungshallen von "Planten un Blomen" durchgeführt wurde, gab es keine Überraschungen.

Von der "Putz-" zur "Wohnwelle"

Die Sorgen, mit denen die Spinnstoffwirtschaft in das Jahr 1952 gegangen ist, sind nicht unerheblich. Das könnte angesichts des Winterschlußverkaufs, bei dem der Textileinzelhandel Umsätze erreichte, die im Durchschnitt gegenüber dem Vorjahr um 20 v.

Streben nach sozialen Preisen

Die Situation im Textileinzelhandel ist in den Wochen seit der Pfund Abwertung durch verschiedene Unsicherheitsfaktoren gekennzeichnet.

Start in Herbst und Winter

Zum zweiten Male nach zehnjähriger Unterbrechung zeigt die westdeutsche und Berliner Damenoberbekleidungs-Industrie von Ende Juni ab in Hamburg (27.

Einzelhandelsumsätze

In verschiedenen Städten der Westzonen angestellteErhebungen über die Entwicklung der Einzelhandelsumsätze in der Nachkriegszeit geben.

Lehrreicher Ausverkauf

Die diesjährigen Januar-Ausverkäufe des Textileinzelhandels in den Ländern, die überhaupt annähernd normale Umsätze auf diesem Gebietzuverzeichnen haben – also selbstverständlich nicht in Deutschland – hatten einen besonderen Beigeschmack.

Besuch beim Textileinzelhandel

Der Textileinzelhandel, genauer gesagt, das Textileinzelhandelsgeschäft, gibt ein Spiegelbild der heutigen Zeit. Mit mancherlei Varianten, die sich aus Überlieferung, Geschäftsgröße, persönlichen Qualitäten und Schicksalen oder örtlichen Besonderheiten ergeben, zeigt sich fast überall in der britischen Zone ein gleiches oder ähnliches Bild, mag man zwischen den Trümmern von Aachen, Gladbach-Rheydt, Köln, Essen, Dortmund, Münster, Emden Umschau halten oder einer im äußeren Antlitz so friedensmäßig anmutenden Stadt wie Detmold seinen Besuch machen oder auch in einigen vom Krieg verschonten kleineren Gemeinwesen Westfalens, Hannovers und Ostfrieslands einkehren.