: Theo Waigel

© Matthias Ziegler für DIE ZEIT

Erwin Huber: Und raus bist du

Der ehemalige CSU-Vorsitzende Erwin Huber war bekennender Politikjunkie. Nun ist er seit einem halben Jahr in Rente. Hat er den Entzug geschafft?

© FILIPPO MONTEFORTE/AFP/Getty Images

Italiens Haushaltsplan: Können wir die Italiener bestrafen?

Italien macht mehr Schulden als erlaubt, deshalb droht die EU dem Land mit einer Geldbuße. Doch echter Druck kommt auf die Regierung in Rom von ganz anderer Seite.

© Martin Schutt/dpa

Solidaritätszuschlag: Brauchen wir noch einen Soli?

Der CSU-Politiker Theo Waigel führte 1991 den Solidaritätszuschlag ein. Heute will die Union den Soli abschaffen, dafür wollen ihn die linken Parteien behalten.

Euro-Einführung: "Wir waren doch keine Idioten"

Jürgen Stark, Theo Waigel und Klaus Regling haben vor 20 Jahren den Euro eingeführt. Was denken sie heute? Was ist gut und was muss sich ändern?

© Christof Stache/AFP/Getty Images

CSU: Schmutz und Macht

Wenn die CSU mit sich selbst streitet, wird es schnell brutal und grundsätzlich. Das hatte schon beim "Ochsensepp" Tradition. Nun erlebt es Horst Seehofer.

Helmut Kohl: Der Anti-Ökonom

Der Historiker Kohl interessierte sich keinen Deut für Wirtschaft: Aber als Wirtschaftspolitiker war Helmut Kohl besser als sein Ruf – zunächst einmal.

© REUTERS/Andrei Kasprishin

Sauna: Wohin darf ich gucken?

Wo es jetzt noch heiß ist: in der Sauna. Zeit, ein paar existenzielle Fragen zu klären: Wohin mit den Augen? Reden oder Klappe halten? Gehört Alkohol in die Sauna?

CSU-Wahlkampf: Der Querkopf und der Funktionär

Nicht allen in der CSU passt die Rolle, die Europakritiker Gauweiler im Wahlkampf spielt. Spitzenkandidat Ferber könnte sein Gegenspieler sein – aber er will nicht.

© Patrik Stollarz/AFP/Getty Images

Automobilclub: Das Ende der ADAC-Kameradschaft

Skandale in Serie, zerstrittene Funktionäre: Nach dem Rücktritt von Präsident Peter Meyer steht dem ADAC ein schmerzhafter Wandlungsprozess bevor.

C S U : Franz Josef Schmidt

Einen Fuß auf dem Gaspedal, einen auf der Bremse, präsentiert sich Edmund Stoiber vor dem CSU-Parteitag weiterhin als Experte für kräftiges und folgenloses Mitreden, ein Macher zwischen Provokationslust und Technokratentum