: Theodor Heuss

© Giacomo Bagnara für DIE ZEIT

Bologna-Reform: I ♥ Bologna

Der Bachelor sei ein "Schmalspur-Studium", schimpfen Kritiker. Unser Autor erlebte Vorgaben statt Verantwortungslosigkeit. 20 Jahre später sagt er: Danke, Bologna!

Deutsche Geschichte: Orte der Demokratie

Müssen es immer Paläste sein? Unser Autor reist durch die deutsche Freiheitsgeschichte. Er landet in Verliesen, Dichterstuben und überraschend häufig in Luxushotels.

© [M] ZEIT ONLINE

Jahresrückblick: Verstorben 2016

Einige der ganz Großen sind in diesem Jahr gegangen: David Bowie, Zaha Hadid, Muhammad Ali, Umberto Eco, Elie Wiesel, Götz George. Wir blicken zurück.

© LH Bildarchiv/Lufthansa CD 58-155

Regierungsflugzeuge: Abgehoben abheben

Die kanadische Maschine taugt als Berliner Szenelokal. In der Air Force One gibt es Polonaise. Alles gülden beim saudi-arabischen Modell: Fotos von Präsidentenflugzeugen.

Nationalsozialismus: Blut und Roben

Vor 80 Jahren verkündeten die Nationalsozialisten die "Rassengesetze". Auf deren Grundlage sprach auch Hermann Weinkauff Unrecht, später Präsident des Bundesgerichtshofs.

© dpa

Sparen: Ausgespart!

Für Generationen war es eine Gewissheit: Aus Geld wird mehr Geld, wenn man es zur Bank bringt. Doch jetzt gibt es keine Zinsen mehr – und das könnte für immer so bleiben.

Z E I T L Ä U F T E : Hitlers erster Sieg

Die Bundesregierung plant die Einführung von Volksentscheiden. Die Mütter und Väter des Grundgesetzes waren einst dagegen. Denn ihnen stand noch das Jahr 1929 vor Augen, als eine Kampagne der Rechten gegen den Young-Plan die Nazis groß machte

P R Ä S I D E N T : Der Kandidat

Der Stammzellforscher Peter Gruss soll neuer Präsident der Max-Planck-Gesellschaft werden. Er ist einer der erfolgreichsten Entwicklungsbiologen hierzulande. Der zukünftige Max-Planck-Präsident forscht unter anderem an Schaltergenen, die - mithilfe embryonaler Stammzellen - zu Therapien für Diabetiker führen könnten

Ich habe einen Traum

Hildegard Hamm-Brücher, 80, stand in ihrer Studienzeit der Weißen Rose nahe. Nach dem Krieg überzeugte Theodor Heuss sie, in die Politik zu gehen. Sie machte sich vor allem als kämpferische liberale Bildungspolitikerin einen Namen. 1994 kandidierte sie für das Amt der Bundespräsidentin. Sie träumt davon, andere vor dem Ertrinken zu retten