© Clara Margais/​Getty Images

Thomas Cook: Die Insolvenz des Reiseveranstalters

  • Eines der ältesten und größten Reiseunternehmen der Welt ist pleite. Thomas Cook stellte Ende September den Geschäftsbetrieb ein, nachdem Verhandlungen mit Investoren gescheitert waren. Buchungen des britischen Unternehmens wurden gestrichen, Hunderttausende Urlauber sitzen fest. Auch die deutsche Thomas Cook GmbH meldete kurze Zeit später Insolvenz an.
  • Weltweit sind 22.000 Mitarbeiter des Konzerns betroffen.
  • Die Pleite trifft auch Kunden der Tochterunternehmen Neckermann Reisen, Bucher Last Minute, Öger Tours, Air Marin und Thomas Cook Signature. Die deutsche Tochter Condor fliegt weiter, kann aber nicht alle Urlauber zurückbringen. Die Bundesregierung prüft einen möglichen Überbrückungskredit zur Rettung der Fluggesellschaft.
  • Die britische Flugbehörde CAA kündigte eine Rückholaktion für mehr als 150.000 Briten an. Dutzende Chartermaschinen wurden angemietet, um die Urlauber mit Sonderflügen nach Hause zu holen.