: Thomas D

Seltsame Reisen Mit einem kernigen, vom Kollegen Ringsgwandl geborgten Kraftausdruck meldete Reinhard Mey sich im Sommer dieses Jahres in der Boulevardpresse, um den Rasenmäherterror seiner Nachbarn auf Sylt anzuprangern: "Garten-Nazis" seien diese Menschen, nur damit beschäftigt, "auf handtuchgroßen Grundstücken, kleinen, unschuldigen Grashalmen den Garaus zu machen". Das nennt man Engagement. Und: Himmel, ist der jung geblieben! Rasenmäherkrise hin, große Deutschlandtournee her, jetzt wird erst einmal der 60. Geburtstag samt neuem Album gefeiert: Eine Hommage an Reinhard Mey (EMI). Eine prächtige Mischpoke hat sich zu diesem zwei CDs starken Tribut zusammengefunden, ein Häuflein Aufrechter aus Pop, Rock und HipHop, aus deren Mitte der Geschichtsprofessor Götz Alsmann und der Neomystiker Thomas D. spontan heraustreten. Alsmann hat die launige Liebeserklärung Das alles war ich ohne dich zum knuffigen Westernswing umfunktioniert, Thomas D. setzt dem Protestsong Erbarme dich! jenes Pathos hinzu, das sich aus seinem eigenen Engagement gegen Tierversuche erklärt. Dazwischen passiert allerhand Krudes weder die alten Freunde Wader, Wecker und Hoffmann noch die jungen Kollegen aus der deutschen R&B- und HipHop-Szene, die Mey längst legitime Nachfahren der Liedermacher nennt (Xavier Naidoo, Glashaus, 4 Your Soul), wissen so richtig etwas mit diesen Liedern anzufangen. Grundsätzlich ist nichts dagegen einzuwenden, dass einem renitenten Recken und überzeugten Vielschaffenden (60 Jahre, 500 Lieder, fast 50 Alben und ein paar Evergreens für den gymnasialen Musikunterricht) vorweihnachtlich der rote Teppich ausgelegt wird. Nur, was ist Mey ohne Mey wert, ohne den rauchzarten Sound des Aufbegehrens und verbalen Augenzwinkerns? Ulla Meinecke versprüht den Esprit einer Teedose, wenn sie den Mörder besingt, der immer immer wieder der Gärtner ist, Karl Dall macht Meys Tagebuch zum gespielten Witz, Hermann van Veen taucht tief in die Bedeutung des wehmütig phrasierten "l" ein. Aber warum soll Reinhard Mey auch Spaß machen?