: Thomas Enders

Airbus: Macron ins Cockpit!

Der französische Präsident will mehr staatlichen Einfluss beim erfolgreichen Flugzeugbauer Airbus. Das ist nur auf den ersten Blick absurd.

Bundeswehr: Offiziere sind als Manager gefragt

Konsequente Entscheidungen, klare Ansagen, stahlharte Nerven: Immer mehr Unternehmen stellen ehemalige Offiziere als Führungskräfte ein, wenn Durchgreifen gefragt ist.

© Reuters

Luftfahrt: Aus Airbus wird endgültig Airbus

EADS nennt sich künftig Airbus. Das klingt lediglich nach gutem Marketing, ist aber viel mehr: Der Luftfahrtkonzern erfindet sich neu, kommentiert Claas Tatje.

Eurofighter: Turbulenzen über den Alpen

Schmiergeldvorwürfe und dubiose Gegengeschäfte: Österreichs Eurofighter-Affäre bringt den Rüstungsriesen EADS in Bedrängnis. Von Hauke Friederichs

EADS: Schmutzige Waffendeals

Thomas Enders muss Korruption im Rüstungskonzern EADS bekämpfen – sonst verspielt er seinen Ruf.

Sicherheitskonferenz: Ägypten durch die Hintertür

Eigentlich soll auf der Münchener Sicherheitskonferenz über die Finanzkrise und die Nato gesprochen werden. Die Proteste in Ägypten ändern die Agenda. Von H. Friederichs

Thomas Enders: "Führen habe ich beim Bund gelernt"

Thomas Enders könnte bald Chef von EADS, dem größten Luftfahrt- und Rüstungskonzern in Europa werden. Im Interview spricht er über Management und seine Karriere.

© Philippe Wojazer/AFP/Getty Images

Flugzeugbau: Investor für EADS gesucht

Daimler will sich von EADS-Anteilen trennen. Das gefährdet die hiesigen Standorte des Airbus-Konzerns. Der deutsche Staat muss entscheiden, ob er einspringt. Von C. Tatje

Airbus: Das wird teuer

Airbus will mehr Geld für den Militärtransporter A400M. Die Chancen stehen gut, dass das Unternehmen sich durchsetzt. Von Claas Tatje