: Thomas Krüger

© Beck für DIE ZEIT

Ostdeutschland: Wer das Sagen hat

Plötzlich ist von den Ostdeutschen als "Migranten" die Rede – und vom Osten als "Kolonie" des Westens. Das muss nichts Schlechtes sein.

© Fabrizio Bensch/​Reuters

Ostdeutschland: Der Osten ist Geschichte

Warum besinnen sich so viele Jüngere plötzlich auf ihre Ost-Herkunft? Unser Autor wundert sich – eine Antwort auf Valerie Schönian, die mit 27 Jahren zum Ossi wurde.

Ost-Quote: Das böse Wort mit Q

Auch nach 27 Jahren Einheit dominieren Westdeutsche die Eliten des Ostens. Plötzlich ist eine Debatte losgebrochen, ob sich das nicht mit einer Ossi-Quote lösen ließe.

Demokratie: Kinder an der Macht

Es beginnt am Frühstückstisch und in den Kitas: Schon Fünfjährige lernen, wie Demokratie funktioniert. Wird die neue Generation so politisch wie keine zuvor?

© Martha Dudzinski

Wohnen: Job kommt, WG bleibt

In Hamburg leben so viele Berufstätige in Wohngemeinschaften wie nirgendwo sonst in Deutschland. Warum kriegen sie nicht genug von Putzplänen und Zetteln im Kühlschrank?

D E M O K R A T I E : Netzbürger ohne Lobby

Dass wirtschaftliche Modernität und politische Demokratie automatisch zusammenwirken, kann man bei der Neuen Ökonomie nicht voraussetzen, und als individueller "User" ist der Netzbürger so hilflos wie der Verbraucher vor der Fleischtheke

MV-Wahl: Sellering lässt warten

Zwei Wochen lang will die SPD im Nordosten mit CDU und Linke verhandeln, ohne sich festzulegen. Es wird eine Richtungsentscheidung werden. Von M. Schlieben, Schwerin

Der Bart ist ab

In der DDR war er ein Paradiesvogel. Jetzt will der Exsenator und SPD-Parlamentarier nur noch Vater sein

KLAUS HÄRTUNG: Vom Fieber gepackt

BERLIN. – Im Sichtbaren verbirgt sich die Wahrheit. Aber wir haben Mühe, die Botschaft zu lesen, wenn die Agenturen der Oberfläche, die Presse, das Fernsehen nicht die nötigen Codes liefern.