: Tianjin

© David Gray/Reuters

China: Kauft weniger Wohnungen

Chinas Wirtschaftswachstum schwächt sich ab. Die Führung in Peking will gegensteuern und greift in den Immobilienmarkt ein: Die Bürger sollen ihr Geld woanders anlegen.

© Stephan Dybus

Zensur in China: Winnie Puuh, der gefährliche Bär

Chinas Jugend wächst digital abgeschirmt auf, Websites werden gesperrt und Begriffe wie "MeToo" zensiert. Und so findet die Selbstzensur längst in vielen Köpfen statt.

Airbus: Da liegt was in der Luft

Zu viele Aufträge, zu wenig Zeit: Airbus leidet am eigenen Erfolg. Nun sollen Roboter helfen. Doch das hat Tücken.

© Zacharias Abubeker/AFP/Getty Images

China: Fingerspitzengefühl für Afrika

Chinesische Unternehmer erproben zwischen dem Senegal und Äthiopien eine andere Form der Globalisierung. Doch was, wenn die Abhängigkeit zu groß wird?

© EPA/dpa

Klimaschutz in China: "Kohlefreie Zone" Peking

Im Kampf gegen dreckige Luft greift Chinas Führung durch. Zigtausende Fabriken und Kohlekraftwerke mussten seit Monatsbeginn schließen. Gegen Umweltsünder wird ermittelt.

China: Der für das Recht kämpft

Repression 3.0: Chinas Regime statuiert ein Exempel an dem Anwalt, der auch die Pekinger Mitarbeiterin der ZEIT verteidigte.

© dpa

China: Angst vor dem Bürger

Schon wieder wurde in China ein Anwalt zu langer Haft verurteilt. Die Regierung verschärft die Kontrolle über die Gesellschaft – da passen Bürgerrechte nicht hinein.

Börsencrash: China ist gelähmt

Der Börsencrash und die Katastrophe in Tianjin zeigen: Die Willkür im Kampf gegen die Korruption lähmt die chinesische Administration. Die Folgen sind gravierend.

Weltwirtschaft: Die Welt hat hohe Schulden

Jahrzehnte lang hielten die Schwellenländer die Weltwirtschaft am Laufen. Fallen sie aus, können die Industrienationen den globalen Abschwung kaum noch verhindern.