: Tom Tykwer

Drehorte: Warum Hollywood den Osten liebt

Ob "Cloud Atlas" oder "Monuments Men": In Ostdeutschland finden Hollywoodregisseure ein Land, das es woanders nicht mehr gibt. Von Burkhard Müller

Theater: 99 Fragen an Frank Castorf

Theoretisch hätten Moritz von Uslar und Frank Castorf ein spannendes Interview geführt. Doch der "Regie-Terrorist" glänzt durch Abwesenheit. 99 Fragen, null Antworten.

Deutscher Filmpreis: Lakonie schlägt Pathos

Mit "Oh Boy" und "Cloud Atlas" konkurrierten zwei Seiten des deutschen Films um die Goldene Lola. Zu Recht hat nun die Low-Budget-Produktion gewonnen. Von Kaspar Heinrich

© Thomas Peter/Reuters

Filmpiraterie: Aufnahme läuft!

"Cloud Atlas" war der teuerste deutsche Film aller Zeiten. Der Verkauf von Kinokarten und DVDs lief gut, doch bald tauchten illegale Kopien im Netz auf. Eine Spurensuche

1. FC Union Berlin: Schöner verlieren in Berlin

An der alten Försterei ist die Fußballwelt noch in Ordnung. Bei Union Berlin gibt es Blutgrätschen und Bratwürste vom Holzkohlegrill. Wer braucht da schon Hertha?

Film "Drei": Bei "Drei" ist alles zuviel

Zwölf Jahre nach "Lola rennt" hat Tom Tykwer seinen zweiten Berlin-Film gedreht. "Drei" ist eine mit Zeitgeist-Problemen überfrachtete Nabelschau deutscher Mittdreißiger.

© X-Verleih

Film "Drei": Kein flotter Dreier

Tom Tykwers neuer Film "Drei" wurde beim Filmfest in Venedig verhalten aufgenommen. Das Dreiecksdrama handelt von einem Hetero-Paar, das sich in denselben Mann verliebt.